Derby-Niederlage nach großer Aufholjagd
7. November 2022
Die NBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers hat die erste Niederlage der Saison 2022/23 eingesteckt. Beim Team Südhessen unterlagen sie mit 87:91 nach einer furiosen Aufholjagd. Das erste Viertel kostete dem Team um Topscorer Detwan Andrews (15 Punkte) am Ende den Derby-Sieg und die Tabellenspitze.

Ohne die verletzten Tristan Göbel und Lorenz Kohl mussten die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers in das Hessen-Derby beim Team Südhessen starten. In der kühlen Adam-Danz-Halle waren dann Jon Ukaj, Till Heyne, Geburstagskind Chris Herget, Christian Mann und Finn Döntgens die Starting Five-Spieler. Center Finn Döntgens und seine Guards Jon Ukaj und Till Heyne sorgten zunächst für eine 8:6-Führung, die allerdings etwas höher hätte ausfallen können. Denn so übernahmen die Gastgeber wieder und Chris Herget und Finn Döntgens konnten nur zweimal den Ausgleich bis zum 12:12 herstellen. Ein sehenswerter Dunking von Leo Cosic brachte Südhessen nun aber in Schwung. Die Akademie-Jungs leisteten sich dagegen Ballverlust um Ballverlust und standen bis zum Viertelende völlig neben sich. Die Weiterstädter zogen somit mit großen Schritten davon und es ging mit 14:30 ins zweite Viertel.

Die Jungs von Sherman Lockhart fingen sich zunächst im zweiten Abschnitt, David Sann brachte mit einem potentiellen Dreipunktespiel ein bisschen frischen Wind in die Offensive. Defensiv waren die Gießener aber nicht zur Stelle. Jede gute Gießener Angriffsaktion wurde durch die Gastgeber gekontert. Die ausgemachten Südhessen-Schützen wurden nun zu frei gelassen und konnten so von außen die Führung stabilisieren. Und wenn dem BBA-Team mal ein Stop gelang, dann mündete es meist in einem überhasteten Ballverlust. Offensiv lief es aber schon deutlich besser als in der Phase vor der Viertelpause. Jon Ukaj streute einen Dreier ein und Erik Lindenstruth arbeitete gut am Korb, sodass es mit 38:56 in die Pause ging.

Nach der Pause kam zunächst wieder Finn Döntgens zu einer guten Aktion am Korb, ehe aber alles vorgenommene der Nachwuchs-46ers zerbrach. Weiterstadt überrante die Gäste wieder und erst ein Dreier von Detwan Andrews stoppte den 0:14-Lauf. Finn Döntgens legte an der Freiwurflinie nach, musste das Spiel jedoch kurze Zeit später nach zwei unglücklichen Pfiffen gegen sich mit fünf Fouls auf der Bank Platz nehmen. Nach 32 Punkten Rückstand kam aber nochmal ein Ruck in die Gießener Verteidigung und fünf schnelle Punkte von Carl Chromik brachten auch offensiv neuen Wind. Jon Ukaj legte einen Dreier nach und Erik Lindenstruth besiegelte von der Freiwurflinie das 62:82 vor dem Schlussviertel.

Dort griff nun die Defensive und mit jedem Korb stieg die Laune auf der Gießener Bank. Chris Herget, Carl Chromik und zweimal Jon Ukaj verkürzten den Rückstand auf 71:82 nach etwas über vier Minuten. Nur von der Freiwurfline kamen die Gastgeber in der Folge zu Entlastung ehe Tom Metzelthin wieder auf 71:87 erhöhte. Nach dem guten Beginn hatte die Offensive wieder etwas Rhtythmus verloren und Phillip Becker war es, der nochmal dagegenhielt und mit sechs Punkten in Serie wieder auf 77:90 verkürzte. Da waren aber keine zwei Minutne mehr zu spielen. Mit viel Druck auf den Spielaufbau klauten sich die Mittelhessen aber mehrfach den Ball und Till Heyne sorgte für das 81:90. Nachdem die bis dato recht sicheren Weiterstädter auch an der Linie wackelten konnte Detwan Andrews nach einem Foul beim Dreier nochmal verkürzen und mit einem weiteren Stop mit einem Treffer aus der Distanz zum 87:91 treffen. Die energische Defensive schaffte es sogar nochmal den Ball zu gewinnen, bei 10 Sekunden auf der Uhr hätte Till Heyne mit einem Dreier nochmal richtig Spannung in die Halle bringen können, aber der Wurf ging knapp daneben. So blieb es beim 87:91 nach einer furiosen Schlussphase.

Nach dem Nachholspiel in Köln haben die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers nochmal zweieinhalb Wochen Zeit sich auf das Rückspiel vorzubereiten, das dann als nächstes Heimspiel bereits auf dem Programm steht. Mit der Aufholjagd ist bei einem Sieg am 27. November der am Hauptrundenende möglichweise wichtige direkte Vergleich wieder in Reichweite gerückt.

Headcoach Sherman Lockhart: „Wir haben keinen Zugriff zum Spiel gefunden, wir waren zu unkonzentriert und Weiterstadt konnte ihr Spiel aufziehen. Wir haben vor allem ihre Schützen nicht gut verteidigt und nicht gut gereboundet. Uns hat am Anfang der Rhythmus gefehlt, wie ich nach dem freien Wochenende befürchtet hatte. So sind wir lange dem Rückstand hinterhergelaufen bis wir die Lineup gefunden haben, die verkürzt hat. Wir hatten dann sogar noch ne Siegchance, wenn der Dreier bei -4 gefallen wäre, aber haben das Spiel schon vorher verloren. “

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Carl Chromik (9), Christian Mann (9), Christopher Herget (9), David Sann (6), Detwan Andrews (15), Erik Lindenstruth (7), Finn Döntgens (10), Jon Ukaj (12), Phillip Becker (6), Till Heyne (6)

Carl Chromik

Nächstes Spiel:

Mittwoch, 09. November 2022, 20 Uhr

RheinStars Köln – ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers

Basketball-Campus Köln

Weitere Beiträge  
Revanche geglückt – NBBL an Tabellenspitze

Revanche geglückt – NBBL an Tabellenspitze

Die NBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers ist Tabellenführer der Gruppe B West! Durch den 90:74-Sieg über das Team Südhessen holten sich die Jungs um Topscorer Jon Ukaj vorerst den ersten Platz ihrer Gruppe.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ