HBV-Saison nimmt Fahrt auf – BBA-Bilanz positiv
9. November 2021

In der zweiten Woche nach den Herbstferien haben die Basketball-Akademie GIESSEN 46ers vier Siege erspielt und eine Niederlage erlitten. Im Spitzenspiel der U18 Oberliga spielten die BBA-Jungs nur phasenweise auf Augenhöhe mit Frankfurt. Zwei größere Läufe der Gäste machten das Spiel deutlich. Deutliche Siege gab es dagegen für die U14 Oberliga und die U12 Bezirksliga. Richtig fighten mussten dagegen die U12 Oberliga und die Kooperations-U16 mit den Pointers in der Oberliga.

U18 Oberliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – Eintracht Frankfurt 62:101 (34:55)

Den Abschluss des Wochenendes machte das U18-Spiel in der Oberliga. Als Trainer fungierte wieder Manuel Grün, der diesmal auf die NBBL-Spieler verzichten musste. Kern der Mannschaft waren also die 2006er JBBL-Spieler, die zwei Stunden vor Spielbeginn aus Leverkusen wiedergekommen waren. Dennoch spielten die Gießener gut mit und führten nach einer frühen Grün-Auszeit 12:9. Doch dann zogen die Frankfurter kurz die Intensität an und drehten das Spiel. Mit 19:26 endete das erste Viertel, die starke Eintracht-Phase ging aber weiter. Das Team aus der Bankenmetropole trat mit sieben JBBL-Spielern und einem NBBL-Akteur an. Mit einem 3:14-Start ins zweite Viertel zeigte sich dann deutlich, wer frischer auf den Beinen und spielerisch weiter ist. Als die Frankfurter die Marke von 20 Punkten Vorsprung knackten, fingen sich die Akademie-Jungs allerdings wieder und blieben bis zur Halbzeit im bisher erspielten Abstand.

Nach dem 34:55 teilten sich die Teams fast brüderlich die Punkte. Die ersten Zähler gehörten der Eintracht und von da an wechselten sich beide Teams mit erfolgreichen Abschlüssen das komplette Viertel über ab. Zwei verworfene Freiwürfe nahmen den Vorteil des einzigen Dreiers des Abschnitts und so erhöhten die Gäste minimal auf 51:73. Drei Minuten hielten die Mittelhessen noch mit bis zum Dreier von Till Heyne zum 59:81. Danach reichte die physische und emotionale Kraft an diesem langen Sonntag nicht mehr aus, um die Rivalen zu stoppen. 20 Punkte in Serie für Frankfurt machten das Ergebnis deutlich und Keanu Colon gelang in den letzten zwei Minuten nur noch Ergebniskosmetik zum 62:101. Mit der Niederlage rutschen die Basketball-Akademie GIESSEN 46ers auf den zweiten Platz hinter Frankfurt ab.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Till Heyne (5), Dyami Janeck (11), Keanu Colon (18), Roger Kenakale (6), Roman Keilmann (4), Marlon Hilton (1), Max Brodt, Christian Mann (9), Ben Klingelhöfer (8)

U16 Oberliga: TG Hanau – Giessen Pointers / Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 78:88 (47:42)

Als harte Nuss stellte sich die U16 der TG Hanau heraus. Die Brüder Grimm-Städter hatten am ersten Spieltag noch spielfrei gehabt und gingen vollmotiviert in ihr erstes Saisonspiel. So blieben die Gastgeber auch lange Zeit in Führung, da die Gießener Kooperation nicht an ihr volles Leistungsniveau fand. Nach dem 42:47 zur Halbzeit kamen die Jungs von Manuel Grün auch in der zweiten Hälfte nicht in Tritt. Es dauerte bis zur 38. Minute als seine Schützlinge erstmals in Führung gingen und dann den zweiten Saisonsieg auch souverän in trockene Tücher brachten. Nach dem 78:88 wartet am kommenden Samstag bereits das Duell gegen den ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer Hofheim.

Giessen Pointers / Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Vincent Ghanawistschi, Gabriel Noyal, Clemens Rojahn, Max Solo, Peja Strobl, Ole Thormeier, Johannes Walter, Daniel Zinn

U14 Oberliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – Lich Basketball 110:39 (65:22)

Keine Probleme hatte die U14 am Sonntagnachmittag in der Osthalle gegen Lich Basketball. Das Team von Teddy Kaeuffer und Max Becker dominierte über 3/4 des Spiels und konnte dabei allen Spielern viel Einsatzzeit geben. Neu im Aufgebot waren dabei erstmals Luca-Noel Nickel und Elias Genius, die als Jahrgang 2009 normal im zweiten U14-Team in der Landesliga Leistungsträger sind. Nach einem 14:0-Start war klar, dass es anders als vor Wochenfrist in Langen kein spannendes Spiel werden sollte. So wechselte Coach Kaeuffer früh durch und brachte schnell die beiden U14 Oberliga-Rookies ins Spiel. Luca Nickel erzielte dann auch bereits im ersten Viertel seine ersten Punkte. Diese waren auch gleichbedeutend mit dem 30:9-Viertelstand. Im zweiten Viertel zeigten dann Max Bartylak und Adrian Aljija ihr Können und sorgten für 25 der 35 Gießener Punkte im Durchgang.

Nach dem klaren 65:24 zur Halbzeit war ein Bruch im Spiel der Gießener. Offensiv kam kein Spielfluss auf und auch defensiv war der Fokus nicht zu 100% vorhanden. Die tapfer kämpfenden Licher, die mehrere Spieler aus ihrer U12 Oberliga ins Spiel schickten, kamen allerdings nur auf acht eigene Punkte. Mit dem Start uns Schlussviertel war der Knoten bei den Gießenern wieder gelöst, das Ziel noch die 100 zu schaffen setzte neue Motivation frei. Julian Schu legte vor und so lief die offensive Maschinerie wieder. Mit neun Punkten war dann auch Elias Genius bester BBA-Scorer des Durchgangs. Für den 100er-Kuchen muss unterdessen aber Neoh Bauer sorgen, der an der Freiwurflinie den symbolischen Punkt erreichte. Auch defensiv erreichten die U14-Jungs die im Spiel gesetzte Vorgabe Lich unter 40 Punkte zu halten. Mit dem 110:39 bleibt das Akademie-Team gleichauf mit den Fraport Skyliners, die ebenfalls vier Siege auf ihrem Konto haben.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Johann Takam (4), Elias Genius (9), Adrian Ajija (17, 1 Dreier), Daniel Vosghi (4), Max Bartylak (22), Louis Sutor (8), Siran Peuker (6), Neoh Bauer (6), Julian Schu (10), Jordan Lockhart (14, 2 Dreier), Luca-Noel Nickel (10), Felix Meyer

U12 Oberliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – Lich Basketball 83:75 (36:36)

Was für ein Krimi in der Willy-Brandt-Schule am frühen Samstagnachmittag. Die U12 Oberliga-Mannschaft hatte Lich Basketball zu Gast und es entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide. Die Gäste erwischten den besseren Start und führten nach den ersten Zehnteln knapp. Die BBA-Jungs vergaben einige Korbleger und hatten Probleme, Lichs beste Spieler zu kontrollieren. Das dritte Zehntel schien dann mit BBA-Bestbesetzung das Spiel auf die Heimseite zu kippen, doch das kleine Polster war in den nächsten vier Minuten durch frühe Ballverluste schnell aufgebraucht. Bis zur Halbzeit egalisierten die Gastgeber den entstandenen kleinen Rückstand erneut und es ging mit 36:36 in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie offen und die Intensität nahm zu. Beide Mannschaften fighteten um jeden Ball mit vollem Einsatz. So schickten spätestens ab dem siebten Zehntel beide Trainer vor allem ihre besten Spieler aufs Feld. Nachdem die Gäste im achten Abschnitt nochmal vorlegten, war es am Ende vor allem Jaroslaw Zinn, der die Gießener bewahrte. Die gute Verteidigung als Team nutzte der 2010er für viele einfache Punkte. So erspielten sich die Jungs von Christoph Müller im vorletzten Zehntel einen kleinen Vorsprung, den sie auch in den letzten vier Minuten verteidigten. Mit dem 83:75 bleibt das Akademie-Team als einziges Team in der Gruppe ungeschlagen, da Babenhausen kurze Zeit später in Weiterstadt unterlag. Mit Weiterstadt, Babenhausen, Frankfurt und Lich gibt es vier Gegner um die zwei Plätze zur Hessenmeisterschaft. Die Müller-Jungs werden nach der langen Pause also hoffentlich von einigen Spielen wie diesem in ihrer Entwicklung profitieren.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Daniel Braun, Lino Donner, Jan Hahne, Jonas Henze, Damian Laggies, Lasse Langhans, Niklas Rudersdorf, Bastien Strobl, Jaroslaw Zinn

U12 Bezirksliga: TSV 1883 Grünberg 3 – Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 2 29:83

Auch die zweite Mannschaft der U12 konnte am Wochenende einen Sieg feiern. Dabei traten die Jungs der Basketball-Akademie gegen die weibliche U12 des TSV Grünbergs an. Am Leistungsstandort des deutschen Damen-Basketballs zeigte sich so die als dritte Mannschaft deklarierten Mädels als stärker als die auch zahlenmäßig unterlegenen Jungs der zweiten Mannschaft. Dennoch zeigte sich früh, dass die Gießener im Spiel große Vorteile hatten. Dabei machte es den U12-Youngstern nichts aus, dass ihr Coach Sven Plaschnick am Wochenende verhindert war. Dafür übernahmen FSJler Felix Lauber und Jahrespraktikant Marcellus Brandbeck das Traineramt. Die beiden Nachwuchs-Coaches hatten erst wenige Tage zuvor ihre Prüfung als D-Trainer bestanden und agierten bei ihrer Premiere als alleinverantwortliche Coaches souverän wie ihre Spieler. Mit dem 83:29 gab es den vierten Sieg im vierten Spiel, der eine erneute zweiwöchige Spielpause einleitet.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Eyüp Altunay, Yaman Baker, Nicolas Kreutzer, Luis Kruse, Jamy-Percy Lapah Ngoula, Matheo Medenbach, Christian Nink, Alessandro Santamaria, Matteo Santamaria, Kilian Takam

Kaiser Strobl (U14)

Elias Genius zieht gegen Lich für die U14 zum Korb. 

Weitere Beiträge  
Sonntag ist (Heim-)Spieltag

Sonntag ist (Heim-)Spieltag

Vier Spiele haben die Jugendteams der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers am Sonntag. Wie die beiden Bundesliga-Teams haben drei davon ein Heimspiel und auch die U18 beginnt am Samstag das Wochenende in eigener Halle. Einzig die U14-2 reist am Wochenende und dann gibt es direkt das Topspiel.

mehr lesen
JBBL startet gegen Hanau in die Relegation

JBBL startet gegen Hanau in die Relegation

Zweiter Anlauf zum Start in die JBBL-Relegation für die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers. Nachdem der geplante Auftakt in Weiterstadt nicht stattfinden konnte, wartet nun das Heimspiel gegen die Schick Group White Wings Juniors. Am Sonntag um 12 Uhr geben die Hanauer ihre Visitenkarte in der 2G-geprüften Sporthalle Gießen-Ost ab.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ