Klare Siege und eine Overtime-Niederlage
29. November 2021

Fünf Teams waren am Wochenende in den Altersklassen U10 bis U18 im Einsatz und insgesamt war es erneut ein erfolgreiches Wochenende. In den Oberligen es bei beiden älteren Teams dabei sogar fast das gleiche Ergebnis bei den Siegen mit 57 bzw. 60 Punkten Vorsprung. Im Doppelspieleinsatz für die U10 und U12 in den Bezirksligen war es nicht ganz so deutlich, aber dennoch waren die Teams von Sven Plaschnick die klaren Sieger. Richtig spannend wurde das Topspiel in der U14 Landesliga, das die „U13“ der Basketball-Akademie nach Rückstand mit toller Moral noch in die Verlängerung rettete. Dort hatte Bad Homburg aber das glücklichere Ende für sich.

U18 Oberliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – Baskets Limburg 107:47 (56:13)

Die U18-Mannschaft hat zum Abschluss des Novembers einen klaren Sieg gefeiert. Das einzige Samstagsspiel der Akademie-Teams war bereits nach den ersten Minuten klar. Unter der Regie von Marcus Krapp zeigten die NBBL-Perspektivspieler und die beiden JBBL-Jungs deutlich, welches Team auf dem höheren Niveau spielt. Bei den Gästen aus der Domstadt ruhte viel Verantwortung auf den Schultern von David Kloos, der 29 der 47 Gäste-Punkte erzielte. Nachdem die Gießener ihrem Gast im ersten Viertel nur sieben und im zweiten nur sechs Punkte gewährten, ließ die defensive Intensität nach der Pause etwas nach. Dennoch gewannen sie auch die letzten beiden Viertel klar und holten sich den vierten Saisonsieg im sechsten Spiel. Dabei scorten die Krapp-Jungs sehr ausgeglichen, sechs der acht Spieler kamen auf zweistellige Punkte. Der 100er war dabei Dyami Janeck vorbehalten, der selbst bei den Baskets Limburg das Basketballspielen angefangen hat.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Keanu Colon (18), Ben Emrich (6), Nico Genslein, Dyami Janeck (19, 1 Dreier), Roger Kenakale (18, 1 Dreier), Ben Klingelhöfer (15, 1 Dreier), Yamil Lozano Arana (11, 3 Dreier), Christian Mann (20, 1 Dreier)

U16 Oberliga: Gießen Pointers / Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – BC Marburg 106:49 (45:32)

Den Abschluss des Wochenendes bildete die U16-Mannschaft der Gießen Pointers und der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers. An seinem Geburtstag durfte Manuel Grün mit seinen Jungs gegen den BC Marburg ran, die aber nur fünf Spieler nach Gießen schicken konnten. Die Kooperationsvereine hatten dagegen einen vollen Satz Auswechselspieler an Board, passten sich zunächst aber dem langsamen Tempo der Gäste an. Dennoch wurde schnell klar, dass das Spiel anders als in der Vorwoche kein Krimi werden würde. 17:12 endete das erste Viertel und auch im zweiten konnten die Grün-Jungs den Vorsprung nur mäßig auf 45:32 ausbauen. Nach dem Seitenwechsel war den Marburgern bald ihre Müdigkeit anzumerken und die Hausherren spielten nun ihr Spiel. Zur Mitte des dritten Viertels war es Peja Strobl, der mit vier Dreiern in Serie den Vorsprung über 30 anwachsen ließ. Der Hunderter gehörte dann Johannes Walter, der kurz vor dem Ende des 106:49 für den Kuchennachschub sorgte. Nach dem Spiel gegen den Lahnnachbarn gab es dann aber erstmal Pizza vom Geburtstagskind spendiert.

Gießen Pointers / Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Ghanawistischi (2), Peja Strobl (38, 7 Dreier), Pascal Holz, Johannes Walter (13), Ole Thormeier (2), Max Bartylak (13, 1 Dreier), Tim Walther (6), Gabriel Noyal (19, 2 Dreier), Julian Schu (4), Max Solo (4)

U14 Landesliga: HTG Bad Homburg – Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 2 74:73 (42:30, 67:67)

Am Sonntagmittag ging es für die U14-2 zum Landesliga-Topspiel bei der HTG Bad Homburg. Die 2009er der BBA fuhren ungeschlagen zu den ebenfalls verlustpunktfreien Taunusstädtern, die vornehmlich zum Jahrgang 2008 gehören. Acht Führungswechsel zeugten im ersten Viertel davon, dass sich zwei Teams auf Augenhöhe trafen. Dennoch hatten die Gastgeber leichte Vorteile, denn das Spiel war eher in ihrem langsamen Tempo. Die guten Quoten der Anfangsphase ließen etwas nach und so ging die HTG mit 16:18 ins zweite Viertel. Bis zu 18:26 zogen die Gastgeber dann erstmals davon und etablierten den Vorsprung. Die Akademie-Jungs waren defensiv nicht auf der Höhe und verstrickten sich offensiv zu oft auf Einzelaktionen ohne die Möglichkeit für einen Pass als Ausweg. So gerieten die „jungen Wilden“ weiter in Rückstand und hatten zur Halbzeit die Bürde des 30:42-Rückstands.

Wie in der ersten Halbzeit kamen die Kurstädter auch im dritten Viertel immer wieder gut in die Zone und fanden mit dem Kickout-Pass den freien Werfer in der Mitteldistanz. Schnell betrug der Akademie-Rückstand 17 Punkte, was die Jungs von Jan Schneider jedoch nicht auf sich sitzen ließen. Mit der Zeit legten sie den Respekt vor den älteren und physischeren Gegenspielern ab und begannen den schnellen Basketball zu spielen, den sie spielen wollen. Mit einem 13:3-Lauf kamen das Team zurück ins Spiel und gestaltete es ausgeglichen. Doch nach dem 47:55 vor dem Schlussviertel legte Bad Homburg nochmal einen drauf und zog wieder etwas davon. So sah es bis vier Minuten vor dem Ende nach einem Heimsieg aus. Doch die Moral der BBA-Jungs war hoch und so starteten sie eine Aufholjagd. Jeweils ein Dreier von Kaiser Strobl, Jaroslaw Zinn und Güven Bayindir sorgten bis zum Buzzer für den Ausgleich! Bei seinem zweiten Distanztreffer verletzte sich Topscorer Jaroslaw Zinn jedoch am Fuß und fiel für die Verlängerung aus. Die Gastgeber drehten dort mit einem Dreier und einem Fastbreak dort das Momentum. In den fünf Minuten liefen die Gießener dem Rückstand hinterher, waren nach einem Layup von Louis Schiettinger und einem Dreier von Kaiser Strobl wieder auf 73:74 heran. In der hektischen Endphase kam der Ball zum langen Louis Schiettinger, der von einem Gastgeber gefoult wurde. Kurz vor Ablauf der Verlängerung stand er für zwei Freiwürfe zur zweiten Extraperiode oder gar dem Sieg an der Linie. Doch wie das gesamte Team im ganzen Spiel, hatte er nicht das glücklichste Händchen und vergab beide Bonuswürfe, sodass Bad Homburg als glücklicher Sieger aus dem Spiel hervorging und nun erstmal an der Tabellenspitze steht. In zwei Wochen wartet dann noch das letzte Hinrundenspiel gegen Makkabi Frankfurt, ehe die kurze Winterpause ansteht.

Jan Schneider: „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen. Wir haben nicht unseren Basketball gespielt, sondern haben ängstlich gespielt und waren beeindruckt von der Körperlichkeit. Als wir dann vier Minuten vor dem Ende mit elf Punkten hinten lagen, hat kaum jemand noch an uns geglaubt. Aber unsere Jungs haben Mentalität gezeigt und sich in die Verlängerung gekämpft. Aber ohne Jaroslaw, der sich bei seinem Dreier verletzt hatte, fehlte in Overtime ein wichtiger Spieler. Auch da haben die Jungs nach dem Rückstand tolle Moral gezeigt. Wir können viel aus dem Spiel. Wenn wir unseren Basketball auch gegen körperlich stärkere Gegner spielen, können wir das ausgleichen. Auch die Erfahrung in der engen Phase an der Freiwurflinie zu stehen kann nur helfen, beim nächsten Mal besser zu werfen als 1/6 im vierten Viertel und der Verlängerung.“

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Jakob Schad, Julius Volz (5), Elias Genius (12, 1 Dreier), Jaroslaw Zinn (17, 2 Dreier), Kaiser Strobl (14, 3 Dreier), Leonard Tandler, Nick Schneider (2), Güven Bayindir (11, 1 Dreier), Luca-Noel Nickel (6), Louis Schiettinger (4), Ali Cam (2)

U12 Bezirksliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 2 – BC Marburg 2 88:30 (40:17)

Das zweite Spiel im Mini-Bereich hatte die zweite Mannschaft der U12 zu bestreiten. Die überwiegend aus U11-Kindern bestehende Mannschaft ging als ungeschlagener Tabellenführer in der U12 Bezirksliga ins Spiel gegen den BC Marburg 2. Die beiden zweiten Mannschaften kamen ähnlich gut ins Spiel und es dauerte etwas, bis die Jungs von Sven Plaschnick mit einem starken Zehntel auf über zehn Punkte davonzogen. Immer wieder erarbeiteten sich die jeweils fünf eingesetzten Spieler einfache Würfe im Schnellangriff nach Ballgewinnen. Auch wenn die Marburger nochmal kurz gegenhielten, bis zur Halbzeit setzte sich Gießen bis auf 40:17 ab. In der Halbzeitpause setzte der Trainer seinem Team dann das Ziel die nördlichen Nachbarn bei 30 Punkten zu halten. Insgesamt erhöhten die Gastgeber nochmal die Intensität und zeigten ihre Stärken. Doch es wurde ein echter Krimi, bei dem die Bank lebhaft mitging, ob die Vorgabe noch erfüllt wird. Am Ende schafften es die fünf, die im letzten Zehntel auf dem Parkett standen, gerade so und der Jubel über das 88:30 war umso größer.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Eyüp Altunay, Yaman Baker, Luis Kruse, Jamy-Percy Lapah Ngoula, Matheo Medenbach, Christian Nink, Ricardo Sandrock, Alessandro Santamaria, Matteo Santamaria, Kilian Takam

U10 Bezirksliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – Lich Basketball 61:39 (32:16)

Am frühen Sonntagmorgen startete die U10 in den Basketball-Sonntag auf den beiden Osthallen-Feldern. So früh am Morgen schien es, als ob beide Teams noch etwas verschlafen aufs Parkett kamen, zumindest im Abschluss fehlte in den ersten beiden Zehnteln noch etwas die Ladehemmung. Nach dem 12:10 drehten die Gießener aber auf und holten sich nun öfters den Ball und versenkten ihn im Korb. Zu Beginn rotierte Sven Plaschnick immer wieder mit zwei festen Vieren, die sich Zehntel für Zehntel abwechselten. Nachdem beide Formationen zweimal gespielt hatten, betrug die Führung dann schon 22:14. Im fünften Zehntel erhöhten die Starter nochmal den Druck und zogen auf 32:16 davon. Auch nach dem Seitenwechsel waren die BBA-Jungs und -Mädels tonangebend und waren vor allem defensiv immer auf der Höhe. So kamen der Licher Nachwuchs erst in den letzten Sekunden des siebten Zehntels zu den ersten Punkten der zweiten Halbzeit. Nach dem 47:18 wechselte Sven Plaschnick seine Formationen nochmal durch und schickte auch die ganz unerfahrenen zusammen aufs Feld. Mit dem hohen Vorsprung ließ auch die Konzentration in der Verteidigung etwas nach, aber am souveränen Sieg änderte sich nichts mehr. Am Ende feierten sie mit 61:39 den nächsten Sieg.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Noah Agosta, Yaman Baker, Eljiah, Gustav Kampschulte, Alessandro Santamaria, Matteo Santamaria, Vienika Strobl, Luzie Unger

Kaiser Strobl (U14)

Die U10 hat sich gegen Lich Basketball den nächsten Sieg gesichert.

Weitere Beiträge

 

Sehr spannend und sehr deutlich

Sehr spannend und sehr deutlich

Der letzte Wurf gehörte der U13 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers, aber am Ende behielt Frankfurt die Oberhand. Mit 69:70 unterlag das Landesliga-Team hauchdünn am Main. Deutlicher wurde die Niederlage der U16 sowie der Landesliga-U12 und der Sieg der U10. Alle anderen Spiele wurden kurzfristig abgesagt und können hoffentlich später in der Saison nachgeholt werden.

mehr lesen
Den Widrigkeiten getrotzt

Den Widrigkeiten getrotzt

86:80 und zwei Punkte. Das steht am Ende unter der Woche der JBBL-Mannschaft. Die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers setzten sich knapp bei den Schick Group White Wings Juniors durch und festigten damit ihren dritten Platz in der Tabelle. Dabei waren die Ausgangsbedingungen alles andere als ideal. Christian Mann bestätigte seine gute Form mit 33 Punkten und 12 Rebounds.

mehr lesen
Richtungsweisendes A45-Derby

Richtungsweisendes A45-Derby

Wenn am Sonntag um 11 Uhr die JBBL-Teams der Schick Group White Wings Juniors und ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers aufeinandertreffen, liegen zwischen den Spielstätten rund 76 Kilometer, die meisten davon auf der A45. In der Tabelle der JBBL-Relegation Gruppe 3 liegt im Gegensatz dazu gar nichts zwischen den beiden hessischen Kontrahenten. Das Duell zwischen dem Dritten und Vierten spielt also eine vorentscheidende Rolle, wer Würzburg auf dem zweiten Playoff-Spot angreifen kann.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ