NBBL: München nicht zu bezwingen
28. November 2021
Nichts zu holen gab es für die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers gegen NBBL-Titelverteidiger FC Bayern München. Die Süddeutschen dominierten die erste Halbzeit, ehe sich die Gießener besser anpassten. Angeführt von den Topscorern Hannes Bergmann und Finn Döntgens gewann das Nachwuchs-Team das Schlussviertel. Das ganze Spiel sicherten sich aber die Gäste mit 49:87.

Chris Herget und Hannes Bergmann eröffneten die Partie mit jeweils zwei Punkten. Es dauerte zweieinhalb Minuten bis auch die Gäste durch Lenny Anigbata aufs Scoreboard kamen. Einen Dreier von Martin Kalu konterte Hannes Bergmann noch zum 6:8, doch danach riss der Faden des Akademie-Teams. Mit viel Druck auf den Ballvortrag erzwangen die Münchner Ballverlust um Ballverlust und kamen nun auch vermehrt zu Punkten. Ganze 14 Ballverluste leisteten sich die Lockhart-Jungs im ersten Viertel. Mit 6:21 endete es und beendete früh die Hoffnung auf eine enge Partie. Ein Dunk von Jugendnationalspieler Martin Kalu ließ die Halle erstmals staunen, doch Detwan Andrews hielt mit einem energischen Korbleger trotz Foul zum 8:23 gegen. Doch offensiv lief in der Folge wieder wenig zusammen bei den Nachwuchs-46ers. Bis zur Mitte des Viertels dauerte es, als Hannes Bergmann von der Freiwurflinie den nächsten Bayern-Lauf zum 9:32 unterbrach. Mit einem Steal von Chris Herget und Tristan Göbel, die der Forward dann zum 37:11 verwandelte und kurze Zeit später mit einem Steal von Chris Herget und Vincent Sucke, den Hannes Bergmann an der Linie zu Punkte verwandelte, nahm die BBA-Verteidigung kurzfristig Rhythmus auf. Ein unsportliches Foul beim Dreier brachte aber für die Bayern den Schlussspurt zum 14:43-Halbzeitstand.

Wie bereits die erste begann auch die zweite Hälfte mit vier Gießener Punkten. Chris Herget und Finn Döntgens trafen, ehe erneut Bayerns Lenny Anigbata auf der anderen Seite die Halbzeit eröffnete. Doch diesmal zog München nicht weiter davon. Vor allem defensiv war die Lockhart-Truppe nun auf der Höhe und erlaubte München in den ersten fünf Minuten nur sieben Punkte. Herausstechend dabei war ein Block von Hannes Bergmann. Offensiv wurde nun Finn Döntgens besser gefunden und setzte sich im Postup durch. Sechs der 15 Gießener Punkte im dritten Abschnitt gingen auf die Kappe des Centers. Ein Dreier von Kapitän Lennox Burghard zum 29:59 machte Hoffnung auf den Viertelgewinn, doch die Titelverteidiger von 2019 legten bis zum Viertelende noch neun Punkte drauf. Ein weiterer Dreier, diesmal von Detwan Andrews, war der erste BBA-Korb im Schlussviertel, das sich zu einem Hin- und Her an Punkten entwickelte. Kleinere Fehler bewegten Sherman Lockhart nochmal zur Auszeit, die dann durchaus Wirkung zeigte. Ein schöner Drive von Hannes Bergmann und ein Steal mit daraus resultierendem Layup von David Sann sorgten nochmal für Szenenapplaus. Am Ende gewannen die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers das Schlussviertel mit 20:19, verloren aber das Spiel 49:87.

Sherman Lockhart: „Wir haben eine Halbzeit gebraucht, um uns an den starken Gegner zu akklimatisieren. Wir hatten gegen den Druck große Probleme im Ballvortrag und durch die vielen Ballverluste litt dann auch das Selbstvertrauen. Es war der erwartete Test gegen ein Top-Nachwuchsprogramm in Deutschland, den wir verdient verloren haben. In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber besser zusammengespielt und einen guten Mix aus Inside und Outside gefunden.“

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Philipp Kreile (2), David Sann (2), Detwan Andrews (5), Carl Chromik (4), Vincent Sucke, Tristan Göbel (2), Erik Lindenstruth, Lorenz Kohl (2), Hannes Bergmann (11), Lennox Burghard (3), Christopher Herget (7), Finn Döntgens (11)

Sherman Lockhart
Weitere Beiträge  
Frankfurt-Duo zu stark – JBBL unterliegt

Frankfurt-Duo zu stark – JBBL unterliegt

Das dritte Auswärtsspiel in Serie brachte die zweite Niederlage im Jahr 2023 für die JBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN
46ers. Beim Team Frankfurt zeigte das Team von Tobias Bender aber eine gute Vorstellung, musste sich am Ende aber dennoch mit 80:90 dem Skyliners-Nachwuchs geschlagen geben und dabei vor allem einem Duo, das zusammen 72 Punkte erzielte.

mehr lesen
Neue Konstellation für Reise nach Reutlingen

Neue Konstellation für Reise nach Reutlingen

Aus dem verschneiten Gießen geht es für die Regionalliga-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers am Samstag ins nicht so weiße Reutlingen. Dafür haben die Schwaben eine starke Heimkulisse und ein erfahrenes Team zu bieten. Das Team von Ivi Piljanovic wird dagegen zum ersten Mal ohne Terry Winn spielen müssen.

mehr lesen
BBA verabschiedet Trio mit Dank

BBA verabschiedet Trio mit Dank

Zum Jahresanfang verabschieden sich die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers von drei verdienten Spielern der Regionalliga-Mannschaft. Terry Winn, Hannes Bergmann und Yuma Yaneck sind ab sofort nicht mehr Teil des Teams. Die BBA bedankt sich für den Einsatz in der Saison und in den letzten Jahren!

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ