Schauen was möglich ist – junge JBBL startet in Saison
14. Oktober 2022

Die Saison ist am vergangenen Wochenende bereits auswärts los gegangen, nun erwartet die JBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers das erste Heimspiel! Das junge Team in der U16-Bundesliga besteht aus mehr Spielern der Jahrgänge 2008 und 2009 als aus dem älteren Jahrgang 2007. So lautet das Motto für die Jungs von Headcoach Tobi Bender auch Erfahrung zu sammeln und dabei natürlich so viele Siege mitzunehmen, wie möglich.

Die ersten Schritte im Leistungssport machen die Jungs der Jahrgänge 2007 und 2008 in der Jugend Basketball-Bundesliga. Der breite Kader wird betreut von Headcoach Tobias Bender, Assistant Coach Jan Schneider und zum Teil auch von U16-Trainer Manuel Grün. In der Vorrundengruppe 5 treten die Gießener gegen die selben Gegner an wie im Vorjahr.

Der Stamm der 2006er ist in die NBBL bzw. U18 abgewandert. Das Topscorer-Duo Till Heyne und Christian Mann mischt die NBBL und Regio auf, aber auch Spieler wie Elvin Mehovic und Niklas Bertram sind auf dem Sprung in die U19-Bundesliga. Neben den Änderungen auf dem Feld gab es auch den Wechsel auf dem Trainerposten, Tobi Bender hat das Zepter von Marcus Krapp übernommen.

Als Leader vorweg gehen wird Jasper Hegele. Nach einem Jahr im Schatten von Till Heyne und Elvin Mehovic zeigte der Point Guard in Köln, dass er das Team offensiv anführen kann. Unterstützung bekommt er dabei von den jüngeren Max Bartylak und Gustav Haas, die zuletzt beim Bundesjugendlager für Hessen aufliefen. Auf den Guard-Positionen stehen zudem Tim Scherer und Ole Thormeier zur Verfügung, die Erfahrung aus dem Vorjahr mitbringen sowie Daniel Wappelhorst.

Auf dem Flügel kommt direkt viel Verantwortung auf Louis Sutor zu, der bis wenige Stunden vor Beginn des Bundesjugendlager noch zum hessischen Kader gehörte. Neu im BBA-Programm ist Ezra Hennig aus Marburg. Der 2008er Forward zeigte in der Vorbereitung starke Ansätze und soll schnell zu einem Anker der Mannschaft werden. Aus dem Jahrgang 2007 gesellt sich Cayden Lenz dazu, der aber ebenfalls erst seit den Tryouts zum Kader gehört. Letztes Jahr bereits in der JBBL dabei und vor allem in der U16 Leistungsträger waren Niclas Steinhoff und Gabriel Noyal. Von hinten drücken dann noch einige 2008er nach wie Pascal Borgreffe, Jordan Lockhart und Neoh Bauer.

Komplettiert wird der zu Saisonbeginn spielberechtigte Kader durch die beiden Center. Felix Meyer spielte in der letzten Saison in der U14 und ist das körperliche Gegenstück zu Louis Schiettinger. Der 2009 geborne Spieler ist bereits 1,95m groß und damit schon in dieser Saison fest im JBBL-Kader. 

Dazu kommen drei weitere Spieler, die im Trainingskader sind und auf ihre Chance warten, auch für Spiele nominiert zu werden. Adrian Aljija aus der letzten U14-Mannschaft, Theo Schicktanz, der vom MTV Gießen kommt und Theo Weinrich aus Marburg. 

Das Trio wird wie die meisten 2008er noch in der U16 Oberliga Spielpraxis und Erfahrung sammeln. Trainer Manuel Grün hat dort auch die besten Spieler des U14-Teams versammelt. JBBL und U16 trainieren auch einmal die Woche gemeinsam um die jüngeren Spieler zu fördern. 

Angesichts des großen Umbruchs ist das Ziel für die neue Saison erstmal die Entwicklung der Spieler. „Es war keine optimale Saisonvorbereitung, da drei bis vier Spieler immer mit dem HBV unterwegs waren und so wenig bis keine Testspiele gemacht haben. Die müssen wir jetzt erstmal integrieren. Natürlich sind wir Sportler, aber unser primäres Ziel liegt in der Entwicklung. Wir wollen dann erstmal den Klassenerhalt sicher erreichen und mal schauen, was geht. Nach der langen Vorbereitung ist es aber einfach gut, dass wir endlich gemeinsam im Wettbewerb stehen“, sagt Headcoach Tobi Bender über die Saison.

Dass seine Einschätzung richtig lag, zeigte sich bereits beim Auftaktspiel in Köln. Die mangelnde Abstimmung durch die komplizierte Vorbereitung machte defensiv Probleme. Nichtsdestotrotz sah er offensiv schon gute Ansätze, auf die er nun gegen den ASC Theresianum Mainz aufbauen möchte. 

Das Team aus der Nachbar-Landeshauptstadt unterlag zum Saisonbeginn den Bayer Giants Leverkusen 36:109. Dabei erzielten sie weniger Punkte als Kölns Topscorer gegen die Jung-46ers. Das Team hat einen Umbruch erlitten, nachdem die drei besten 2007er des Vorjahres den Verein verlassen haben. So blieb der erneute Neuanfang für den ASC, der im ersten Saisonauftakt auf dem Feld und im Ergebnis deutlich wurde.

„Mainz wird heiß sein gegen uns ihren ersten Sieg zu holen. Wir müssen von Anfang an hellwach sein und unseren Job in der Defense machen. Wir haben aufjedenfall was gut zu machen und haben dementsprechend in dieser Woche auch im Training hart gearbeitet. Wir wollen zuhause den ersten Sieg der Saison holen und werden dafür alles auf dem Feld lassen“, weiß Tobi Bender dass sein Team als Favorit ins Spiel geht, aber dennoch gewappnet sein muss. Tipp-Off ist am Sonntagmorgen bereits um 11 Uhr in der Osthalle. Der Eintritt ist wie gewohnt frei und die Eltern sorgen für das leibliche Wohl. 

U14-Landesliga 2021/22

hinten von links: Theo Schicktanz, Gustav Haas, Daniel Wappelhorst, Niclas Steinhoff, Ezra Hennig, Louis Schiettinger, Cayden Lenz, Felix Meyer, Jasper Hegele, Pascal Borggrefe

vorne von links: U16-Coach Manuel Grün, Theo Weinrich, Adrian Aljija, Tim Scherer, Jordan Lockhart, Ole Thormeier, Neoh Bauer, Max Bartylak, Louis Sutor, Gabriel Noyal, Assistant Coach Jan Schneider, Headcoach Tobias Bender

1. Heimspiel gegen Mainz

Sonntag, 16. Oktober
11 Uhr

Sporthalle Gießen-Ost
Eintritt frei

Weitere Beiträge  
Revanche geglückt – NBBL an Tabellenspitze

Revanche geglückt – NBBL an Tabellenspitze

Die NBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers ist Tabellenführer der Gruppe B West! Durch den 90:74-Sieg über das Team Südhessen holten sich die Jungs um Topscorer Jon Ukaj vorerst den ersten Platz ihrer Gruppe.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ