JBBL-Doppelspieltag: Auswärtssieg und Freiwurfkrimi
18. Oktober 2021

Den ersten Saisonsieg haben die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers in der JBBL eingefahren. Auf das 82:71 bei den RheinStars Köln folgte allerdings eine denkbar knappe 72:73-Niederlage gegen das Team Südhessen. Dabei bestand bei einem Freiwurfkrimi die Chance auf einen großen Comeback-Erfolg. Nach dem dritten Spieltag liegen die Mittelhessen damit auf dem fünften Platz in der Vorrundengruppe 5.

Am Samstag führte die Reise der JBBL-Mannschaft nach Köln, ins neu errichtete Trainingszentrum der RheinStars. Auf einem der fünf Felder schickte Marcus Krapp Till Heyne, Jasper Hegele, Roman Keilmann, Max Brodt und Christian Mann als Starter aufs Parkett. Kapitän Till Heyne versenkte auch in der ersten Minute den ersten Dreier, dennoch lag sein Team nach zwei Minuten 2:8 im Rückstand. Nach der schwachen zweiten Halbzeit gegen Bonn war auch das erste Viertel gegen Köln nicht sehr verbessert. Die sechs Punkte Differenz standen lange auf der Anzeige, ehe Christian Mann von der Freiwurflinie den Bann von schlechten Bonuswürfen auf beiden Seiten durchbrach. Elvin Mehovic glich kurze Zeit später sogar aus, doch Arshia Azami führte seine Kölner zum Gewinn des ersten Viertels mit 15:19.

Auch im zweiten Durchgang waren die Gastgeber zunächst bestimmend und gingen mit 17:25 in Führung. Die BBA-Jungs fanden noch nicht zu ihrem Spiel, gerieten in dieser Phase aber nicht höher in Rückstand. Drei erfolgreiche Freiwürfe von Roman Keilmann sorgten wenige Minuten später dann sogar für das 26:28. Den Rheinländer fiel das Scoren in dieser Zeit schwer, sodass Till Heyne zum 30:30 ausglich und Elvin Mehovic im nächsten Angriff die Führung besorgte. Diese nahm das Krapp-Team auch mit in die Halbzeitpause.

Nach dem 35:32 zum Seitenwechsel legten Elvin Mehovic und Christian Mann einen 9:2-Lauf aufs Parkett, der den Akademie-Jungs Sicherheit brachte. Auch wenn die Kölner zur Mitte des Viertels zwei Dreier trafen, Till Heyne und das Marburger Duo wussten im Abschluss immer eine Antwort. So wurde der Vorsprung schnell zweistellig und blieb auch weiterhin über der Marke. Die U16-Spieler riefen ihr Potential ab und erspielten sich so eine 64:48-Führung vor dem Schlussabschnitt. Dort blieb das Zittern aus und der Vorsprung sank nicht mehr in den einstelligen Bereich. Die Karnevalsstädter versuchten nochmal per Stop-the-clock näher zu kommen, doch die Mittelhessen zeigten von der Linie nur wenig Nerven. Am Ende fiel mit dem 82:71 einige Last von den Schultern des JBBL-Teams.


Nur 23 Stunden später standen die U16-Korbjäger erneut auf dem Parkett. In der BBL-Arena Osthalle wartete das erste Hessenderby der Saison gegen Südhessen. Coach Marcus Krapp vertraute auf dieselbe Fünf wie am Vortag und erneut waren die ersten BBA-Punkte ein Dreier von Till Heyne. Nachdem zuerst die Weiterstädter vorlegten und die Gießener nachzogen, war es nach Körben von Till Heyne, Elvin Mehovic und Ben Klingelhöfer umgekehrt und die Jung-46ers legten vor und Südhessen zog gleich. Doch der letzte Lauf des Viertels gehörte den Gästen, die so zum 13:17 zum Viertelende trafen.

Die vier Punkte Differenz blieben für einige Angriffe bestehen, bis die Lahnstädter durch einen Peja Strobl-Dreier wieder in Führung gingen. Doch erneut setzte nun das Team aus Weiterstadt einen Lauf, der beim Stand von 27:33 durch Till Heyne gestoptt wurde. Diesmal gehörte die Schlussphase dann den Gastgebern, die mit sechs Punkten in Serie zum 35:35-Halbzeitstand ausglichen.

Nachdem in der ersten Halbzeit das Teamplay an die zweite Köln-Halbzeit anschloss, geriet das dritte Viertel zum Ping-Pong-Basketball. Von 35 beide bis 49 beide ging es quasi nur hin und her mit einfachen Punkten. Der erste Dreier des Team Südhessen durch Ben Kessler brach das Muster und ließ bei den Universitätsstädtern etwas Hektik aufkommen. Die Ballverluste mehrten sich und schlechte Abschlüsse brachten keine Punkte ein. So sorgten der nächste Kessler-Dreier und ein Layup von Niels Hensel für das 54:63 vor den letzten zehn Minuten.

Die eröffnete erneut Kessler aus der Distanz. Christian Mann konnte von der Freiwurflinie zwar einen Punkt draufpacken, doch beim Stand von 55:71 sank die Stimmung in der Osthalle. Etwas mehr als sechs Minuten waren allerdings noch zu spielen und Peja Strobl sorgte per Distanztreffer für neuen Schwung. Als Till Heyne es ihm gleichtat und auf zehn Punkte verkürzte zog Südhessen die Auszeit. Doch statt der Trendwende waren es Till Heyne und Roman Keilmann, die von der Freiwurflinie verkürzten. Ein weiterer Korb von Elvin Mehovic und ein Dreipunktspiel von Christian Mann ließen den Rückstand schmelzen und die gut 50 Zuschauer in Wallung kommen. Auch wenn Ben Kessler den Gießener 14:0-Lauf stoppte, konnte er ihn nur kurz unterbrechen. Till Heyne sorgte per Dreier für das 72:73. Südhessen suchte den Weg zum Korb, doch der Korbleger fand gegen wieder gut verteidigende Akademie-Spieler nicht den Korb. 12 Sekunden blieben der BBA, die mit Roman Keilmann den Korb attackierte. Gäste-Kapitän Kessler konnte ihn nur durch ein Foul stoppen, bei dem der Gießener unglücklich auf dem Parkett landete. Die fälligen Freiwürfe konnte er nicht ausführen und so hatte Jasper Hegele kalt von der Bank die schwere Aufgabe, von der Linie die Verlängerung oder gar den Sieg zu erzielen. Beide Freiwürfe gingen nur auf den Ring und auch der Wurfversuch nach dem Offensivrebound wurde geblockt. Südhessen entführte mit dem 72:73 die Punkte in einem spannenden Spiel aus der Osthalle.

„Die Niederlage fühlt sich eigentlich wie ein Sieg an. Wir haben uns gegenüber dem Bonn-Spiel gesteigert, nachdem die erste Halbzeit in Köln noch daran anknüpfte. Heute haben wir gesehen, dass wir es können, wenn wir als Teamzusammenspielen. Als wir Probleme mit der Körperlichkeit der Südhessen hatten und mit 16 in Rückstand gekommen sind, hatten wir das Spiel eigentlich schon verloren“, hakte Marcus Krapp die Partie schnellstmöglich ab. Am kommenden Wochenende wartet das Auswärtsspiel bei den bisher sieglosen Trierern. Von Platz 5 können die Krapp-Jungs noch auf die Hauptrunde schielen, da bisher kein Team mehr als zwei Siege hat.

 

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers (in Köln): Peja Strobl (3), Elvin Mehovic (23, 6 Steals), Till Heyne (15), Jasper Hegele (2), Roman Keilmann (8), Gabriel Noyal, Max Brodt (3), Ben Klingelhöfer (5), Christian Mann (23)

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers (gegen Südhessen): Peja Strobl (10), Elvin Mehovic (13), Till Heyne (21), Jasper Hegele (2), Roman Keilmann (3), Gabriel Noyal, Max Brodt, Ben Klingelhöfer (4), Christian Mann (19, 5 Assists)

Ben Klingelhöfer

Elvin Mehovic hat das Team Südhessen hinter sich gelassen und setzt zum Korbleger an.

Weitere Beiträge

 

Sonntag ist (Heim-)Spieltag

Sonntag ist (Heim-)Spieltag

Vier Spiele haben die Jugendteams der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers am Sonntag. Wie die beiden Bundesliga-Teams haben drei davon ein Heimspiel und auch die U18 beginnt am Samstag das Wochenende in eigener Halle. Einzig die U14-2 reist am Wochenende und dann gibt es direkt das Topspiel.

mehr lesen
JBBL startet gegen Hanau in die Relegation

JBBL startet gegen Hanau in die Relegation

Zweiter Anlauf zum Start in die JBBL-Relegation für die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers. Nachdem der geplante Auftakt in Weiterstadt nicht stattfinden konnte, wartet nun das Heimspiel gegen die Schick Group White Wings Juniors. Am Sonntag um 12 Uhr geben die Hanauer ihre Visitenkarte in der 2G-geprüften Sporthalle Gießen-Ost ab.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ