JBBL bleibt in Playoff-Reichweite
18. Januar 2022
Eine knappe Niederlage und einen klaren Sieg haben die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers in der JBBL an diesem Wochenende erspielt. Am Samstag unterlagen sie mit 77:81 beim Team Südhessen, ehe es am Sonntag einen 106:74-Erfolg gegen die Young Gladiators Trier gab. Damit bleibt das Team von Marcus Krapp auf dem dritten Tabellenplatz in Relegationsgruppe 3 und ist im Kampf um das zweite Playoff-Ticket weiterhin erster Verfolger von Würzburg.

Das Wochenende begann mit dem Rückspiel beim Team Südhessen, doch Elvin Mehovic fehlte dem Akademie-Team. Ein Blitzstart der Akademie-Jungs mit einem Dreier von Till Heyne zum 5:0 war kein Vorzeichen für das erste Viertel, denn schnell konterte Leo Gebauer aus 6,75m und nach einigen vergebenen Freiwürfen lagen die Gießener nach vier Minuten mit 10:13 hinten. Einen echten Lauf der Weiterstädter gab es allerdings nicht. So sorgte Niklas Bertram kurz vor dem Ende des ersten Viertels für die erneute 21:20-Führung. Im letzten Angriff kam Südhessen an der Freiwurflinie zum Ausgleich. Die ersten Punkte des zweiten Abschnitts gingen ebenfalls an sie und erst Till Heyne stoppte den kleinen Lauf zum 23:27. Doch da erneut Freiwürfe nicht ihr Ziel fanden, zog der Gastgeber auf neun Punkte davon. Nun waren es dann Peja Strobl und Christan Mann, die für den 30:32-Anschluss sorgten. Dennoch reichte es nicht um dranzubleiben und so ging es mit 35:43 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann mit drei weiteren vergebenen Freiwürfen, Christian Mann bestätigte jedoch seine gute Form und nach seinen sieben Punkten war es Max Brodt, der das 45:48 erzielte. Die Akademie-Jungs blieben dran, aber zum dritten Mal war es im letzten Angriff Südhessen, die durch Leo Gebauer die Punkte zum 53:57-Viertelstand erzielten. Mit einem Dreier von Emil Kropp begann das Schlussviertel nicht optimal für die Gäste und kurze Zeit später war erneut ein zweistelliger Unterschied auf der Anzeigetafel. Die beste Phase des Tabellenführers beendete Niklas Bertram mit seinem Dreier zum 58:69. Der Forward war es dann etwas später auch mit einem Dreipunktspiel zum 66:71, der Hoffnung zurückbrachte. Jetzt war es wieder ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem Südhessen nun auch an der Freiwurflinie Nerven zeigte. So begann die Schlussminute mit einem erfolgreichen Vierpunktspiel durch Jasper Hegele. Doch nach dem 74:76 gelangen keine Stopps und die Gastgeber fanden die Zielgenauigkeit beim Freiwurf wieder. So war Till Heynes Dreier nicht mehr genug, am Ende stand das 77:81.

Trainer Marcus Krapp: Es war eigentlich ein gutes Spiel, aber nur 10 getroffene Freiwürfe bei 24 Versuchen haben weh getan. Wir haben immer das letzte Play mit Punkten abgegeben und hatten in jeder Halbzeit eine schwache Phase. Es hat uns nicht geholfen, dass Elvin Mehovic fehlte. Er wäre ein gutes Matchup gewesen und hat letzte Woche gut gespielt.

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Peja Strobl (9), Till Heyne (17), Jasper Hegele (11), Niklas Bertram (10), Ole Thormeier, Roman Keilmann (5), Gabriel Noyal, Max Brodt (4), Marlon Hilton, Christian Mann (21, 15 Rebounds)

Die Niederlage steckte am Sonntag noch etwas in den Knochen und so ging es zuhause gegen Trier nicht besonders gut los. Ballverluste und schlechte Würfe prägten das BBA-Bild in den ersten Minuten. Doch die Offensive nahm etwas Fahrt auf und so wurde der 0:5-Start schnell wettgemacht. Mit wenig Energie lief das Gießener Spiel gegen die Moselstädter, die am Samstag nicht gespielt hatten. Christian Mann sorgte mit einem Dreipunktspiel für das 15:16 und bis zum Ende des ersten Viertels waren es Marlon Hilton und Niklas Bertram, die am Korb für Punkte sorgten. 24:20 endete der erste Abschnitt und das Bild blieb das gleiche. Die Defensive agierte etwas nachlässig, aber die Offensive sorgte weiterhin für Punkte, sodass es zum 35:28 ging. Jan Schneider übernahm beim zweiten Spiel des Wochenendes die Spielleitung an der Seitenlinie, während Marcus Krapp seinen Spielern vor allem individuell Tipps gab. Der Co-Trainer bat in dieser Situation zur Auszeit. Die Ansprache nahm sich Christan Mann zu Herzen und legte fünf Punkte nach zur ersten zweistelligen Führung im Spiel. Ohne Gabriel Noyal und Ole Thormeier, die in der U16-Oberliga eingesetzt wurden, war die Rotation kurz, aber dennoch kam die Offensive zum Ende der Halbzeit ins Laufen. Ein schöner Fastbreak zum 50:33 zwang Triers Trainerin Stephanie Scherer zur Auszeit. Als der Buzzer ertönte leuchtete dennoch 54:39 auf der Anzeigetafel.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Mittelhessen am Drücker und Peja Strobl sowie Marlon Hilton erzielten schnell die 20 Punkte-Führung. Zweieinhalb Minuten vergingen bis zu den ersten Trierer Punkten der Halbzeit, die aber nicht an der Gießener Dominanz änderten. Immer wieder klauten sich die Gießener den Ball oder bekamen ihn von Trier auf dem Silbertablett serviert. Roman Keilmann und Christian Mann spielten so dann im Fastbreak schön zusammen, was der Center beim 76:45 zum Überspringen der Marke von 30 Punkten Vorsprung nutzte. Nach einem überzeugenden Viertel war das Spiel beim Stand von 87:52 entschieden. Nach 70 Minuten Basketball an zwei Tagen und der nur kleinen Sonntagsrotation schalteten die Gastgeber nun einen Gang zurück. Peja Strobl war es dann von der Freiwurflinie, der den 100. Punkt erzielte. Mit 25 Treffern bei 34 Versuchen steigerte sich das Team dort im Vergleich zum Vortag enorm. Am Ende gelang mit 106:74 der sechste Sieg aus den neun für die Relegation zählenden Spielen. Am kommenden Wochenende hat das Team dann die Chance den dritten Platz im direkten Duell bei den Schick Group White Wings Juniors in Hanau zu festigen und Würzburg unter Druck zu setzen.

Co-Trainer Jan Schneider: „Wir haben den anvisierten Sieg gegen Trier geholt und unsere Pflicht erfüllt. Wir haben nicht immer geglänzt, unser Rebounding war nicht gut und wir haben uns von Triers Körperlichkeit beeinflussen lassen. Aber vor allem nach der Pause haben die Jungs so gespielt, wie wir uns das vorstellen, mit einer guten Defensive und variabler Offensive. Christian Mann hat heute die Trierer dominiert und auch Peja Strobl hat ein gutes Spiel gemacht. Außerdem haben wir Triers Topscorer der letzten Wochen, Philip Schafik, bei 2 Punkten gehalten.“

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Peja Strobl (22, 7 Steals), Till Heyne (13), Jasper Hegele (6), Niklas Bertram (10), Roman Keilmann (5, 5 Assists), Max Brodt (13), Marlon Hilton (9, 9 Rebounds), Christian Mann (28, 16, 12/15 aus dem Feld)

Weitere Beiträge  
All in – U16 will DBB-Pokal gewinnen

All in – U16 will DBB-Pokal gewinnen

Die gemeinsame U16-Mannschaft der Gießen Pointers und Basketball-Akademie GIESSEN 46ers hat am Sonntag die Chance, den U16 DBB-Pokal zu gewinnen! Die Jungs von Manuel Grün sind zu Gast beim Top3 um den Pokal in der oberpfälzischen Kleinstadt Pressath. Gastgeber ist das Team Oberpfalz und dritter Teilnehmer ist der Niendorfer TSV von 1919. Die drei Teams spielen im Modus Jeder-gegen-Jeden den DBB-Pokal-Sieger 2022 aus.

mehr lesen
Unvergesslicher U12-Tag – Vize-Hessenmeister

Unvergesslicher U12-Tag – Vize-Hessenmeister

Die U12 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers ist Vize-Hessenmeister 2021/22! An einem unvergesslichen Finaltag in Weiterstadt gewannen die Jungs von Trainer Christoph Müller ihr Halbfinale gegen Wiesbaden, mussten sich in einem dramatischen Finale aber nach Verlängerung dem TV Langen geschlagen geben. Dennoch war die Hessenmeisterschaft ein grandioser Abschluss einer langen Saison.

mehr lesen
Saison bei der U12-Hessenmeisterschaft krönen

Saison bei der U12-Hessenmeisterschaft krönen

Es ist das Wochenende, auf das die U12 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers seit Monaten hin fiebern. Die Hessenmeisterschaft steht in Weiterstadt an zur Entscheidung. Nach dem souveränen Sieg der Vorrundengruppe am vergangenen Sonntag stehen nun die letzten beiden Spiele der Saison auf dem Programm. Im Halbfinale trifft das Team von Christoph Müller auf den BC Wiesbaden. Los geht es am Samstag um 13 Uhr in der Großsporthalle Gräfenhausen.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ