U14-Hessenmeisterschaft: Emotionale Achterbahn
13. März 2022
Den Samstag der U14-Hessenmeisterschaft 2022 werden die Beteiligten so schnell nicht vergessen. Die FRAPORT SKYLINERS gehen mit drei klaren Siegen als Hessenmeister aus dem Tag. Die Emotionen fuhren aber vor allem bei den Basketball-Akademie GIESSEN 46ers und SG Weiterstadt Achterbahn. Am Ende waren dabei die Gastgeber auf der positiven Seite der Emotionen, das Team der Trainer Teddy Kaeuffer und Max Becker wurde Vize-Hessenmeister und hat sich damit für die U14-Ausscheidung der Regionallliga Südwest, Gruppe Nord in zwei Wochen qualifiziert.

Angefangen hatte der Tag mit dem unaufregenden Spiel der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers gegen die Eintracht Frankfurt. Das aus Gießener Sicht noch unbekannte Team im Turnier stand als erste Herausforderung des Tages auf dem Plan. Beide Mannschaften starteten auf Augenhöhe, wobei die Gastgeber zunächst etwas Vorteil hatten, ehe die Mainstädter den Anschluss schafften. Nachdem die Eintracht sogar mit einem Dreier in Führung ging, konterte Max Bartylak ebenfalls aus der Distanz und ein kleiner Schlussspurt brachte die 34:29-Führung zur Halbzeit. Die kurze Pause nutzte das Team aus und kam mit einem 10:0-Lauf aus der Kabine. Die Defensive griff in der zweiten Hälfte und offensiv kamen klare Aktionen zum Korb zustande. So war der Auftaktsieg schnell in sicheren Tüchern und der Kader konnte sich breit in die Scoring-Liste eintragen. Am Ende stand das klare 75:47. Noch deutlicher wurde das zweite Spiel in der Adolf-Reichwein-Schule, wo sich die Skyliners schnell absetzten und mit 76:39 gewannen.

Um 14 Uhr begann dann der Krimi des Tages, der nicht unbedingt so in einem Drehbuch gestanden hätte. Das Finale der Vorwoche sollte eine spannende Angelegenheit werden. Die Weiterstädter starteten konzentrierter ins Spiel. Gießen kam erst nach ein paar Minuten ins Spiel und kämpfte sich über die Verteidigung in die Partie. Immer im Bereich von einem Korb ging es nach dem 14:12 bis zur Halbzeit. Dort war es mit 25:23 weiterhin eng. Aber die Gießener schienen auf der Siegerstraße zu sein, als Max Bartylak per Dreier für die 34:25-Führung sorgte. Doch Gastgeber verfingen sich zunehmend in ziellosen Aktionen und schenkten zu viele Bälle unbedrängt weg. So kamen die Südhessen näher und übernahmen zwei Minuten vor dem Ende sogar die Führung. Offensiv ging bei den BBA-Jungs weiter gar nichts bis Max Bartylak auf 51:52 verkürzte, aber im letzten Angriff der Sieg nicht mehr heraussprang. Die Mannschaften waren schon jubelnd oder traurig in den Kabinen, als Teil 2 des Krimis begann. Die Schiedsrichter*innen prüften den Bogen und fanden eine Unklarheit, die sie nach Rücksprache mit dem Kampfgericht korrigierten und so den Spielstand nach voller Zeit auf 51:51 änderten. Die SKYLINERS und Eintracht mussten nochmal in Warmup unterbrechen, sodass sich die eigentlichen Gewinner und Verlierer nochmal auf Krimi-Teil 3 vorbereiteten. Dort sorgte Elias Genius mit einem Brettdreier für eine erste kleine Gießener Führung, die das Kaeuffer/Becker-Team nicht mehr aus der Hand gab. Mit 63:59 war die Achterbahnfahrt für beide Teams am Ende, mit denkbar unterschiedlichem Ausgang. Als Beruhigung für die Nerven entwickelte sich in der Folge ein klares Spiel im Frankfurter Stadtderby, das die Skyliners gegen ihren Kooperationspartner Eintracht mit 76:44 gewannen. So stand fest, dass die Skyliners und die BBA die ersten beiden Plätze belegen werden und zur Ausscheidung der Regionalliga Südwest Gruppe Nord fahren.

Im Duell um den dritten Platz wurde es wieder denkbar spannend. Die SG Weiterstadt hatte wenige Sekunden vor dem Ende die Chance an der Freiwurflinie den Sieg gegen die Eintracht einzusacken, vergab aber sowohl die beiden Bonuswürfe als auch den Tipp-In, sodass es in die Overtime ging. Dort wog das Spiel hin und her, ging am Ende aber mit 57:56 an die Südhessen. Es folgte also das große Finale zwischen der Basketball-Akademie und den SKYLINERS. Nach dem langen, kräftezehrenden Tag starteten beide Teams verhalten und es stand 14:14 nach der Hälfte der ersten 15 Minuten. Doch in der in der Folge machten die Frankfurter Ernst und zogen mit einigen getroffenen Würfen davon, da die Gastgeber nicht mit Punkten kontern konnten. Bis zur Halbzeit setzten sie sich auf 20:42 ab und dominierten auch die zweite Halbzeit, in der die Trainer viel durchwechselten. Am Ende krönten sich die Fraport Skyliners mit dem 73:36 zum U14-Hessenmeister 2021/22! Doch auch die Basketball-Akademie GIESSEN 46ers freuten sich am Ende des langen Tages über die Vizemeisterschaft. Die beiden Mannschaften treffen sich am letzten März-Wochenende wieder. Bei der Regional-Ausscheidung treffen die Frankfurter im Halbfinale vermutlich auf Koblenz oder Kaiserlautern, die die Anwärter auf den zweiten Platz der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland sind. Die Basketball-Akademie GIESSEN 46ers werden es dagegen vermutlich mit den TVG Baskets Trier zu tun bekommen, die dort auf Platz 1 stehen. Das Ziel für die Saison hat das U14-Team damit erreicht, nun kann die nächste Runde kommen.

Für die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers spielten: Marvin Agboh, Max Bartylak, Neoh Bauer, Ali Cam, Gustav Haas, Jordan Lockhart, Felix Meyer, Luca-Noel Nickel, Siran Peuker, Julian Schu, Kaiser Strobl, Louis Sutor, Johann Takam, Daniel Vosoghi

U14 Vize-Hessenmeister

Im Kader der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers standen:
Ali Cam, Max Bartylak, Gustav Haas, Daniel Vosoghi, Johann Takam, Neoh Bauer, Felix Meyer, Siran Peuker, Jordan Lockhart, Kaiser Strobl, Louis Sutor, Elias Genius, Julian Schu, Marvin Agboh, Adrian Aljija, Luca-Noel Nickel

Die Coaches: Teddy Kaeuffer und Max Becker

Weitere Beiträge  
Heimauftakt – Regio empfängt Talentschmiede Ulm

Heimauftakt – Regio empfängt Talentschmiede Ulm

Nach dem Auftakt in Saarlouis wartet am Samstag die Heimpremiere auf die Rackelos in der Regionalliga. Im Duell der Talentschmieden kommt die BBU 01 Ulm nach Gießen. Die Chance auf den ersten Saisonsieg wartet um 18:30 Uhr in der Rivers Barracks.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ