Alles Gute, Jan – Hauptamtlicher Trainer geht neue Wege
3. Juli 2023
Fünf Jahre lang agierte Jan Schneider als hauptamtlicher Jugendtrainer bei den Basketball-Akademie GIESSEN 46ers. Der 27-Jährige führte in den letzten Jahren den 2009er Jahrgang an die JBBL heran, agierte zwei Saisons als Co-Trainer der U16-Bundesliga und koordinierte das Grundschulprogramm. Nun endet das Kapitel und der B-Lizenz-Inhaber wechselt nach Franken.
Leonhard Rumpel

Auf dem Basketball-Feld beim MTV Gießen groß geworden, trug Jan Schneider in der Saison 2011/12 zum ersten Mal das Trikot mit dem 46ers-Logo in der JBBL. Drei Jahre später begann er dann seine Trainerlaufbahn wiederum beim MTV Gießen. Nach Erfahrungen beim MTV, BBLZ, HBV und in 46ers-Feriencamps wurde der heute 27-Jährige im Sommer 2018 hauptamtlicher Jugendtrainer bei der Basketball-Akademie. Angefangen als entsendeter Trainer zu den Mini-Teams beim BBLZ war er ab der Saison 2019/20 mittendrin in den Anfängen der U12- und U14-Teams der BBA. Er hatte das Zepter über das erste U12-Team der 46ers in der Oberliga und war Co-Trainer bei Teddy Kaeuffers U14. Über die Corona-Pause hielt er die Jungs des Jahrgangs 2009 fit und führte sie danach als U13 durch die U14 Landesliga und in der vergangenen Saison zur Hessenmeiterschaft-Bronzemedaillie in der U14 Oberliga. In den beiden Post-Corona-Saisons war er zudem Co-Trainer der JBBL.

Neben der Betreeung der Nachwuchs-Teams kümmerte sich der Gießener um das Grundschul-Programm der Akademie und war in vielen Camps als Trainer dabei. Aktionen wie 46ers go BIG kamen aus seiner Feder und wurden wie die Grundschulliga von ihm mit ausgerichtet. Im letzten Jahr widmete er sich dann auch der persönlichen Fortbildung und absolvierte im Prüfung zur Trainer B-Lizenz. Nach fünf Jahren in der Basketball-Akademie und fast 20 Jahren als Basketballer in Gießen führt ihn der Weg nun erstmals in die Fremde. Der Wechsel von einem zu anderen Traditionsstandort führt ihn nach Bamberg, wo er in der kommenden Saison die JBBL-Mannschaft als Headcoach betreuen soll.

 

Nachwuchskoordinator Sherman Lockhart: „Wir hätten gerne weiterhin mit Jan zusammengearbeitet und hatten ihm ein Angebot mit einer Perspektive angeboten. Nach etwas Bedenkzeit hat er sich dann leider für ein anderes Programm entschieden. Wir verstehen natürlich, dass man sich auch mal außerhalb der Heimat einer neuen Herausforderung stellen will.

Jan ist fast seit Anfang an bei der Akademie dabei gewesen und noch länger in der Gießener Basketball-Szene. Er hat sich immer sehr für das Programm und für die Talente in Gießen eingesetzt. Wir finden es sehr schade, dass er uns verlässt, und wünschen ihm für den weiteren Karriereweg alles Gute! Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen in der ein oder anderen Halle.“

 

Jan Schneider: „Mir fehlen echt ein wenig die Worte, die ich bräuchte, um die Dankbarkeit für die vielen Jahre in Gießen auszudrücken. Ich schaue mit einem lachenden und weinenden Auge auf die Zeit zurück. Mit einem lachenden, weil es eine unglaublich schöne Zeit war, auf den ich gerne zurückblicken werde. Ich durfte unglaublich viele Menschen kennenlernen, es war eine unglaublich intensive Zeit mit so vielen Erlebnissen. Auf der anderen Seite blick ich aber auch mit einem weinenden Auge zurück, weil ich die Spieler, Trainer und Leute aus dem Umfeld sehr vermissen werde.

Ich möchte nochmal Danke sagen, an alle, die mich in den letzten fünf Jahren als hauptamtlicher Trainer begleitet haben. An die anderen Trainer, von denen ich viel lernen durfte, gerade als junger Trainer. Danke an das coole Trainerteam der BBA, das über viele Jahre sehr konstant war und mit dem wir es geschafft haben, gute Strukturen aufzubauen und bei vielen talentierten Kindern, die Leidenschaft für Basketball zu stärken. Aber auch Danke an die Eltern, die uns immer unterstützt haben, was leider oft als Selbstverständlichkeit angesehen wird. Auch ein Danke an die Verantwortlichen in den Schulen, dank derer wir vielen Kindern Basketball näherbringen konnten. Ich möchte mich natürlich bei allen Spielern bedanken, die ich in den letzten Jahren zusammenarbeiten durfte, die ich in ihrer Entwicklung unterstützen durfte. Es war mir zu jeder Zeit eine Ehre. Ich empfinde wirklich stolz, wenn ich sehe, dass Spieler aus der U8 ihren Weg gemacht haben. Das ist das, warum ich diesen Stolz mache. Und ich möchte mich bei der BBA bedanken, dass sie mir die Chance gegeben hat, als junger Trainer zu wachsen, was leider keine Selbstverständlichkeit ist. Das habe ich immer als Antrieb genommen, alles für den Verein zu geben.

Ich werde die weitere Entwicklung des Vereins, der Mannschaften und Spielern aus der Ferne verfolgen und in Kontakt bleiben. Ich wünsche der BBA nur das beste für die Zukunft, ich werde Gießen immer im Herzen tragen. Und wer weiß, wohin die Wege in Zukunft führen werden.“

Die Basketball-Akademie GIESSEN 46ers sagen „Danke Jan!“ und wünschen alles Gute!

Leonhard Rumpel
Leonhard Rumpel
Leonhard Rumpel
Leonhard Rumpel
Leonhard Rumpel
Weitere Beiträge

 

Ausgezeichnet – Nachwuchsarbeit durch Liga zertifiziert

Ausgezeichnet – Nachwuchsarbeit durch Liga zertifiziert

Die Nachwuchsarbeit der 46ers-Familie ist mit der Bronze-Plakette zertifiziert worden. Bei der Prüfung durch den Deutschen Basketball-Ausbildungsfonds in Zusammenarbeit mit easyCreditBBL und 2. Basketball-Bundesliga wurde mit Spielern und Trainern gesprochen und die Infrastruktur vor Ort begutachtet.

mehr lesen
Heißer Sommer – 3×3 LOTTO Hessen-Tour in Gießen

Heißer Sommer – 3×3 LOTTO Hessen-Tour in Gießen

3×3 kommt auch 2024 nach Gießen! Am 22. und 23. Juni macht die 3×3 LOTTO Hessen-Tour 2023 Station in Gießen. Diesmal wird das Turnier noch größer, denn neben U16 und U18 können auch U12, U14 und Herren/Damen mitspielen! Für die U16 und älter geht es dabei erneut um Tickets für die Hessenmeisterschaft in Hanau.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ