Am Auftaktsieg geschnuppert – Regio unterliegt Saarlouis
19. September 2022
Schöner hätte die erste Halbzeit in der 1. Regionalliga Südwest für die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers kaum sein können. Doch nach der Pause stellten die Saarlouis Sunkings auf eine Zonenverteidigung um und nahmen damit die Offensive der Gäste aus dem Spiel. Am Ende setzte sich der erfahrene Regionalligist mit 64:58 gegen die jungen Gießener durch.

Ohne fünf Spieler musste Headcoach Ivica Piljanovic die Reise ins Saarland antreten, wo die Premiere der Basketball-Akademie im Herrenbereich stattfand. In das erste Spiel schickte er dann Jon Ukaj, Detwan Andrews, Chris Herget, Terry Winn und Finn Döntgens als Starter auf das Parkett. Zwar gewannen die Gastgeber den Sprungball, die ersten Punkte der Partie gingen aber dennoch nach Gießen. Detwan Andrews legte nach Pass von Finn Döntgens zur ersten Führung ein, die die Mittelhessen so schnell nicht wieder hergeben sollten. Vor allem defensiv stand die junge Mannschaft stabil und erlaubte den Sunkings nur wenige gute Abschlüsse. So dauerte es über 2 Minuten, bis es die ersten Gegenpunkte gab. Früh zeigte auch Terry Winn seine Klasse und erhöhte die Gießener Führung auf 2:7. Richtig in Schwung brachte die Offensive dann aber Till Heyne, der nach seiner Einwechslung zwei Dreier einnetzte. Nach einer Auszeit der Gastgeber folgte dann der Amerikaner des Teams dem Vorbild seines Youngsters und sorgte mit zwei weiteren Distanztreffern für das 10:23 nach dem ersten Viertel.

Der ewige Rickey Easterling ließ es aber nicht auf ihm sitzen, dass ihm sein Landsmann die Show stahl. So legte der Routiniert offensiv eine Schippe zu und erhöhte den Score seines Teams. Dass dies aber nichts am Abstand änderte, lag erneut an Terry Winn. Bis zur Halbzeit markierte der Neuzugang bereits 22 Punkte und 11 Rebounds. Doch auch die BBA-Eigengewächse wie Yuma Janeck oder Chris Herget sorgte dafür, dass die Führung beim 25:37 noch zweistellig war. Gegen Ende der Halbzeit bekam der Amerikaner dann eine kleine Pause und die Offensive geriet etwas ins Stocken. Durch stabile Defensive und den letzten Dreier von Jon Ukaj überstanden die Gießener die Phase aber und führte 31:40 beim Gang in die Katakomben.

Die Sechsplatzierten der letzten Saison hatte sich in der Pause eine neue Defensivtaktik zurechtgelegt und stand in einer Zone. Dies stellte die unerfahreneren Akademie-Jungs vor erhebliche Probleme. So halbierte sich der Vorsprung binnen zwei Minuten, auch wenn Terry Winn auf dem Feld mit viel Kommunikation versuchte, das Team auf die rechte Bahn zu lenken. Die Gießener kamen kaum noch zu guten Würfen und mussten sich, ihre Punkte an der Freiwurflinie hart erarbeiten. Saarlouis packte nun auch das Händchen von außen aus und glich die Partie nach 26 Minuten mit 45:45 aus. Die erste Führung der Sonnenkönige erzielte Rickey Easterling persönlich und die Gastgeber bauten sie bis zum Viertelende auf 52:48 aus.

Erneut sind es Freiwürfe, die die Gäste im Spiel halten, aber mit einem Fastbreak und einem bedrängten Dreier erhöhte Saarlouis die Führung auf 59:51. Ein Mitteldistanz-Treffer mit Brett schien aber etwas der Knotenlöser gegen die Zone zu sein. Dazu stand die Defensive wieder stabil wie zu Beginn der Partie. Langsam arbeiteten sich die BBA-Regio wieder an die Südwestdeutschen heran. Auch ohne Scoring von Terry Winn verkürzten sie auf 59:58 bei noch zwei Minuten auf der Uhr. Im direkten Gegenzug forcierte das Piljanovic-Team sogar einen Ballverlust, sodass sie die Chance hatten, wieder in Führung zu gehen. Doch auch in diesem Moment zeigte sich die Unerfahrenheit wieder und im Angriff wurde die Möglichkeit durch Ballverluste vergeben. Mit einem langen Zweier besiegelte Saarlouis dann die Auftaktniederlage der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers mit 64:58. Dennoch war der Auftakt hoffnungsvoll.

Headcoach Ivica Piljanovic: „Unsere Unerfahrenheit hat uns vor allem gegen die Zone das Genick gebrochen. Als wir schnell gegen die Mann-Mann-Verteidigung gespielt haben, sahen wir echt gut aus. Da habe ich keine Bedenken, dass wir gegen alle Gegner in der Liga mitspielen können. Wenn wir mehr gemeinsam trainiert haben, werden solche Details dann auch besser funktionieren.“

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Jon Ukaj (4), Yuma Janeck (5), Till Heyne (6), Orkun Mehmed (4), Detwan Andrews (2), Christian Mann, Terry Winn (29, 23 Rebounds), Lorenz Kohl, Chris Herget (8), Finn Döntgens
Carl Chromik

Nächstes Spiel:

Samstag, 24. September, 18:30 Uhr, Sporthalle River Barracks, BBU 01 Ulm

Weitere Beiträge

 

46ers go BIG – die größten Grundschulkinder gesucht

46ers go BIG – die größten Grundschulkinder gesucht

Du gehst in die zweite, dritte oder vierte Klasse, bist größer als deine Freunde und interessierst dich für Sport oder sogar schon für Basketball? Du überragst auf Klassenfotos alle anderen und möchtest herausfinden, welcher Sport zu dir passt? Dann kannst du deine Größe zeigen und dich für unseren Aktionstag „46ers go big“ bewerben.

mehr lesen
Heißer Februar – Spielplan für NBBL steht fest

Heißer Februar – Spielplan für NBBL steht fest

Der Spielplan für die Aufstiegsrunde Süd in der NBBL steht! Vom 5. bis zum 26. Februar kämpfen die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers um die beiden Playoff-Tickets gegen Ulm, Crailsheim und Südhessen. Die Ergebnisse der Hauptrunde werden mitgenommen und jeweils Hin- und Rückspiel gegen die neuen Gegner bestritten. Die BBA-Heimspiele finden am 5. und 12. Februar in der Osthalle statt!

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ