Aufholjagd wird nicht belohnt – NBBL muss Bamberg den Sieg überlassen
18. Oktober 2020

Nach einem verschlafenen Start kämpfte sich die NBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers zurück ins Spiel und lag im dritten Viertel erstmals in Führung. Doch ein erneut schlechter Start in die letzten zehn Minuten besiegelte die zweite Saisonniederlage. Beim 68:83 war Tristan Göbel mit 21 Punkten Topscorer seiner Mannschaft.

Leider ohne Zuschauer aber dafür mit allen Rackelos-Spielern konnte das U19-Team ins Spiel gegen Bamberg starten. Zu Beginn schickten Sherman Lockhart und Ivica Piljanovic Sebastian Brach, Tim Schneider, Karl Maruschka, Gregor Gümbel und Philipp Bötz aufs Parkett. Schon im ersten Angriff netzten die Gäste aus Franken einen Dreier ein. Auf der Gegenseite vergaben die Gießener einige Abschlüsse am Korb. Nach zwei Minuten zogen die Trainer die Auszeit, da sich Bamberg auf 0:7 abgesetzt hatte. Aber auch in der Folge passte die Wurfauswahl nicht und der Rückstand stieg auf 2:13. Die Verteidigung fand als erstes ins Spiel, auch wenn noch kleinere Fehler passierten. So wurde nach einer guten Sequenz ganz am Ende doch noch ein freier Dreier zugelassen, den Adrian Worthy zum 6:18 versenkte. Aus einem Ballgewinn konnte Hannes Bergmann mit einem Dreipunktespiel allerdings vor dem Viertelende noch auf 6:10 verkürzen. Bei nur vier Feldkörben bei 17 Versuchen aber bereits sieben Ballverlusten war noch klar Luft nach oben.

Nach zwei weiteren Turnovern setzten erst Tristan Göbel mit einem Dreier und dann Karl Maruschka mit einem engagierten Layup offensive Akzente. Auf der Gegenseite erlaubten die Lahnstädter aber auch drei einfache Abschlüsse für Bamberg. Das Duo Göbel/Maruschka forcierte in der Folge noch einen Bamberger Ballverlust, den der letztjährige JBBL-Topscorer Göbel zu einfachen Punkten nutzte. Es lief noch nicht alles rund, aber nach einem Dreier von Nico Böhm für Bamberg blockte erst Göbel sehenswert, ehe Rackelo-Guard Tim Schneider einen schweren Dreier zum 24:29 traf. Die darauffolgenden Minuten gehörten auf beiden Seiten den Verteidigungsreihen, ehe erneut Göbel im Fastbreak den 26:29-Anschluss herstellte. Elias Baggette zeigte für die Franken noch einmal sein Talent und umkurvte die Nachwuchs-46ers, ehe es mit 30:35 in die Halbzeitpause ging.

Sebastian Brach, der in der ersten Hälfte ohne Feldkorb geblieben war, eröffnete den zweiten Durchgang mit einem Layup und klaute wenig später den Gästen erneut den Ball. Mit gutem Hustle beim Offensivrebound verkürzte Christopher Herget weiter, ehe Gregor Gümbel beim 36:35 die erste Führung erzielte. Einen Göbel-Dreier konterte Baggette mit einer blitzschnellen Bewegung zum Korb, die mit einem Bonusfreiwurf belohnt wurde. Doch auch Tim Schneider und Philipp Bötz zeigten einen sehenswerten Durchstecker zum 44:43. Doch kleine Fehler, wie das Vergessen des Ausboxens oder keine Hilfe für den ballführenden Spieler brachten die Gäste wieder in Front. Erneut war es Youngster Tristan Göbel, der erst beim Dreier gefoult wurde und dann zu weiteren zwei Freiwürfen noch den für ein Technisches Foul verwandelte. Beim Stand von 55:51 und Ballbesitz Gießen ging es in die letzten 18 Sekunden des Viertels, doch statt die Führung auszubauen verloren die Akademie-Jungs den Ball und Center Jannis Sonnefeld war mit einem Layup zum Buzzer als Erster am Gießener Korb. 

 

Der Start ins Schlussviertel verlief dann allerdings analog zum ersten Viertel. Mit dem zehnten Führungswechsel des Nachmittags gingen die Gäste in Front und gaben den Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Während die Hessen nun erneut versuchten, mit dem Kopf durch die Wand unter dem Korb zu kommen, trug Elias Baggette seine Farben. Ein Dreipunktespiel von Sonnefeld bedeutete zugleich das fünfte Foul für Karl Maruschka. Beim 55:65 endete zwar der 0:14-Lauf, aber auch nach der Auszeit konterten die Franken den Gümbel-Korb mit weiteren fünf Zählern. Tim Schneider brachte den Rückstand mit einem Dreier nochmal in den einstelligen Bereich, aber dann trumpfte Baggette auf. Im direkten Gegenzug versenkte der Jugendnationalspieler ebenfalls von jenseits der 6,75m und im darauffolgenden Angriff störte ihn auch kein größerer Gegenspieler mit ausgestreckter Hand daran, den Ball ohne Ringberührung zum 64:77 einzunetzen. Das Akademie-Team kam in der Folge nicht mehr dazu den Rückstand zu verkürzen, sodass die Anzeigetafel am Ende eine 68:83-Niederlage konstatierte.

 

Nur 21 von 63 Wurfversuchen aus dem Feld fanden bei den Lockhart-/Piljanovic-Schützlingen ihr Ziel, während Bamberg allein im Schlussviertel 30 Punkte erzielte. Die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers bleiben damit nach zwei Spieltagen auf dem siebten Tabellenplatz, wobei drei Teams noch gar kein Spiel absolviert haben. Am kommenden Sonntag steht planmäßig das Kellerduell bei den Young Tigers Tübingen an, die sowohl in München als auch gegen Südhessen unterlegen waren.

Sherman Lockhart: „Wir müssen einfach besser im Eins-gegen-Eins verteidigen. Wenn wir 30 Punkte in einem Viertel zulassen, wird es schwer irgendein Spiel zu gewinnen. Das haben wir letzte Woche in Weiterstadt gesehen, wo wir im dritten Viertel 30 Punkte zugelassen haben. Wir müssen zum einen lernen, die Leute vor uns zu halten. Zum anderen muss der Einsatz in der Verteidigung passen, um Spiele zu gewinnen. Gerade in der entscheidenden Phase, nicht nur defensiv, sondern auch offensiv. Da brauchen wir einfach einen Leader, der vorangeht. Das beste Beispiel war Elias Baggette bei Bamberg. Er hat seine Mannschaft getragen und ist vorangegangen. Er hat das gemacht, was notwendig ist. Wir werfen dagegen nur 33% aus dem Feld. Das kommt nicht von ungefähr, sondern weil es keine gute Wurfauswahl war. Letztlich sehe ich aber, dass es in der Verteidigung anfängt. Jedes Mal, wenn wir gut und druckvoll verteidigt haben, kam auch offensiv etwas Gutes raus. Aber als es drauf ankam, war die Verteidigung nicht da und wir haben den entscheidenden Lauf kassiert.“

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Yahel Hadas, Karl Maruschka 3 Punkte, Yuma Janeck, Tim Schneider 17, Gregor Gümbel 12, Sebastian Brach 8, Tristan Göbel 21, Philipp Bötz, Hannes Bergmann 3, Christopher Herget 2

 

Facebook-Live NBBL gegen Bamberg

Spiel im Re-Live

Das Spiel wurde auf Facebook live aus der Osthalle übertragen und kann hier im Re-Live angesehen werden.

Weitere Beiträge

 

NBBL-Derby mit wegweisendem Charakter

NBBL-Derby mit wegweisendem Charakter

Die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers stehen vor dem zweiten Heimspiel in der Nachwuchs Basketball-Bundesliga. Am Sonntag um 15 Uhr kommt das Team Südhessen zum dritten Spieltag in die Sporthalle Gießen-Ost.

mehr lesen
Vorrunden-Endspurt beginnt in Trier

Vorrunden-Endspurt beginnt in Trier

Am Sonntag um 12 Uhr startet für das Team von Marcus Krapp die zweite Hälfte der kurzen Vorrunde. Bei den sieglosen Trierern wäre ein Sieg schon fast alternativlos, soll das U16-Team noch in die Hauptrunde einziehen.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ