Drei Siege und ein heißes Händchen
28. September 2021

Woche zwei ist geschafft und die Basketball-Akademie GIESSEN 46ers sind im Spielbetrieb des HBV weiter ungeschlagen. Die Saison begann nun auch für die Oberliga-Teams der U12 und U14. Dabei gelang beiden Neueinsteigern direkt ein Sieg. Ebenso erfolgreich war das Landesliga-Team der U14, das sich im Topspiel durchsetzte.

U14 Oberliga: TV Babenhausen – BBA GIESSEN 46ers 67:100 (35:52)

Die BBA Oberliga-U14 starte etwas nervös in die Saison. Nach dem guten Turnier in Düsseldorf vor einer Woche brauchte es ein wenig Zeit, bis sie in Babenhausen in Tritt kamen. Doch nach sechs Minuten löste Max Bartylak per Dreier den Knoten und es folgte ein 17:5-Lauf, den Bartylak wieder per Dreier abschloss. Doch einige unnötige Fouls brachten die Südhessen bis zur Viertelpause auf 28:17 heran. Auch der Beginn des zweiten Viertels gehörte den Gastgebern. Immer wieder waren die Jungs von Teddy Kaeuffer einen Augenblick zu spät in der Verteidigung. Zudem ließen sie sieben Freiwürfe in Serie liegen, sodass Babenhausens Leandros Agrafiotis das 32:32 erzielte. Doch die offensive Leistung der BBA-Jungs stimmte und sie brannten in den letzten drei Minuten der Halbzeit ein wahres Feuerwerk ab. Angeführt von Max Bartylak, Gustav Haas und Julian Schu legten die BBA 46ers 20 Punkte in den Heimkorb. Der defensive Druck über das ganze Feld zahlte sich zudem aus, nur drei Zähler kamen dagegen auf der Gegenseite hinzu.

Nach dem 52:35 hielten die Gastgeber in der zweiten Halbzeit noch zwei Minuten mit. Doch dann hatte die Kaeuffer-Truppe ihren Gegner müde gespielt. Die Nachwuchs-46ers hielten defensiv den Druck aufrecht und scorten immer wieder. Ein 21:1-Lauf besiegelte bereits im dritten Durchgang den Auswärtssieg. In den Schlussminuten des Viertels schickten die Gießener den TV allerdings wieder zu oft an die Linie. Im vierten Viertel kontrollierten sie dann das Spiel und ließen nichts mehr anbrennen. Am Ende war es Johann Takam, der den 100er vollmachte und das Endergebnis herstellte. Aus einer guten Teamleistung stach Max Bartylak hervor. Zwei Wochen nach seiner Teilnahme an „Perspektive für Talente“ versenkte der Guard sieben Dreier und erzielte insgesamt 39 Punkte. Dabei musste er seine Würfe nicht forcieren, sondern konnte aus dem guten Teamspiel profitieren.

BBA GIESSEN 46ers: Marvin Agboh (10 Punkte), Daniel Vosoghi (7, 1 Dreier), Max Bartylak (39, 7), Siran Peuker (1), Louis Sutor (1), Gustav Haas (15), Neoh Bauer (10), Julian Schu (7), Jordan Lockhart, Johann Takam (4), Felix Meyer (6)

Nächstes Spiel: BBA GIESSEN 46ers – BC Wiesbaden (Sonntag, 03. Oktober – 14:00 Uhr)

 

U 14 Landesliga: BBA GIESSEN 46ers 2 – Fraport Skyliners 2 72:70 (34:22)

Nach dem klaren Auswärtssieg zum Saisonbeginn wartet beim ersten Heimspiel der 2009er U14 gleich ein Topgegner. Die zweite Mannschaft der Fraport Skyliners kam zum Duell in die Willy-Brandt-Halle. Nach anderthalb Jahren ohne Spiel mit Heimzuschauern startete die BBA-U13 etwas nervös ins gegen den prominentesten Gegner der Saison. Eine schnelle Auszeit von Jan Schneider brachte dann aber den offensiven Flow. Nach 2:2 stand es schnell 16:2. Die aggressive Verteidigung erlaubte den Mainstädtern wenig Raum, sodass es viele Ballgewinne für die Gastgeber gab. Nach dem starken Lauf kamen die Skyliners besser ins Spiel, die es nun ausgeglichen gestalteten. Mit 25:10 ging es ins zweite Viertel, wo die Offensive der Akademie-Jungs allerdings zum Erliegen kam. Zu oft dribbelten die jungen Akteure und befolgten nicht den Plan der Coaches, mehr aus dem Passen zu attackieren. Zur Halbzeit stand es dementsprechend nur noch 34:22.

Jan Schneider beorderte seine Jungs zu einer langen Halbzeitansprache und versuchte gemeinsam mit Assistent Lennox Burghard das Konzept dem jüngeren U14-Jahrgang nahezubringen. Doch die Gäste erwischten den besseren Start und verkürzten auf vier Punkte. Immer wieder nutzten die älteren Frankfurter den Vorsprung im taktischen und körperlichen Bereich zu einfachen Punkten nach Passspiel oder Offensivrebounds. Im dritten Viertel wusste das BBA-Team immer zu kontern, bevor die Gäste in Führung gehen konnten. Doch nach dem 54:50 vor dem letzten Viertel setzte Frankfurt die ersten sechs Punkte. Doch Luca-Noel Nickel glich im Gegenzug aus und läutete die spannende Crunchtime ein. Für einige BBA-Jungs war es das erste Spiel ihrer Karriere, in dem es wirklich eng war. Eine wertvolle Erfahrung also für das Team, das im nächsten Jahr in der U14-Oberliga angreifen soll. Immer wieder wechselte die Führung nun hin und her. Jaroslaw Zinn brachte seine Mannschaft knapp zwei Minuten vor dem Ende erneut in Führung ehe eine Minute ohne Punkte verging. Elias Genius erhöhte die Führung auf drei Zähler, ehe Frankfurt durch Theo Kißner wieder verkürzte. Vier Auszeiten in den letzten zwei Minuten und gute Plays ließen Gedanken an ein enges Hessenderby in der BBL aufkommen. Der 2010er Jaroslaw Zinn nahm sich das Herz und legte den Ball trotz Foul in den Korb. Mit dem fälligen Freiwurf erhöhte er auf 72:68. Auch wenn die Frankfurter nochmal scorten, machten die Schneider-Jungs nun clever den Sack zu und holten den wichtigen Sieg im Kampf um eine gute Ausgangsposition.

BBA GIESSEN 46ers: Elias Genius (7 Punkte), Jaroslaw Zinn (21), Leonhard Rumpel (1), Kaiser Strobl (10), Leonard Tandler, Nick Schneider (4), Güven Bayindir, Luca-Noel Nickel (15), Luis Schiettinger (4), Felipe Schmitz-Manseck (9)

Nächstes Spiel: TG Hanau – BBA GIESSEN 46ers 2 (Samstag, 2. Oktober – 15:00 Uhr)

 

U12 Oberliga: BBA GIESSEN 46ers – SG Weiterstadt 98:52

Erfolgreicher Saisonstart auch für die U12 in der Oberliga Hessen. In der Willy-Brandt-Schule mussten die Jungs zwar ohne ihren etatmäßigen Trainer Chris Müller auskommen, hatte dafür aber eine gut besuchte Halle hinter sich. So waren viele U14 Landesliga-Spieler bereits da und unterstützen ihre Vereinskollegen. Gegen die SG Weiterstadt entwickelte sich dann allerdings eine einseitige Partie. Die aggressive Verteidigung machte den Gästen von Beginn an Probleme. Sven Plaschnick hatte an der Seitenlinie als Trainervertretung keine großen Probleme. Seine Jungs nutzen die Schnellangriffe und zeigte auch im Angriffsspiel immer wieder schöne Spielzüge.

Schon zur Halbzeit führten die Youngster der BBA klar. Angeführt von U14 Landesliga-Spieler Jaroslaw Zinn zeigten die 2010er und 2011er, dass sie aus der Corona-Zeit gut hervorgegangen sind und keine Probleme mit der Rückkehr des Publikums hatten. Alle zehn eingesetzten Spieler zeigten gute Ansätze und setzten die Vorgaben der Trainer gut um. Mit der hohen Führung im Rücken hielten die Akademie-Jungs nicht immer das Tempo. Vor dem letzten Zehntel gab Coach Plaschnick nochmal die Devise aus, Weiterstadt bei unter 53 Punkten zu halten oder selbst den 100er zu machen. Während defensiv nur ein Gäste-Korb fiel und das Ziel erreicht wurde, waren zehn eigene Punkte am Ende mit nachlassender Kraft nicht mehr ganz zu erzielen. Dennoch war die Freude über das 98:52 riesengroß.

BBA GIESSEN 46ers: Dino Aljija, Lino Donner, Jonas Henze, Damian Laggies, Lasse Langhans, Niklas Rudersdorf, Noah Neurohr, Phil Sitte, Bastien Strobl, Jaroslaw Zinn

Nächstes Spiel: TG Hanau – BBA GIESSEN 46ers (Sonntag, 3. Oktober – 14:00 Uhr)

Kaiser Strobl (U14)

Die U12 Oberliga nach dem Sieg zum Saisonauftakt.

Weitere Beiträge

 

NBBL-Derby mit wegweisendem Charakter

NBBL-Derby mit wegweisendem Charakter

Die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers stehen vor dem zweiten Heimspiel in der Nachwuchs Basketball-Bundesliga. Am Sonntag um 15 Uhr kommt das Team Südhessen zum dritten Spieltag in die Sporthalle Gießen-Ost.

mehr lesen
Vorrunden-Endspurt beginnt in Trier

Vorrunden-Endspurt beginnt in Trier

Am Sonntag um 12 Uhr startet für das Team von Marcus Krapp die zweite Hälfte der kurzen Vorrunde. Bei den sieglosen Trierern wäre ein Sieg schon fast alternativlos, soll das U16-Team noch in die Hauptrunde einziehen.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ