NBBL kämpft Bonn/Rhöndorf nieder
23. Oktober 2022

Dritter Sieg im dritten Spiel. Die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers bleiben durch das 75:69 gegen das Team Bon/Rhöndorf in der NBBL Gruppe B West weiterhin ungeschlagen. Dafür brauchte das Team um Topscorer Finn Döntgens allerdings 40 Minuten harte Arbeit.

Zum zweiten Heimspiel der BBA an diesem Wochenende schickte NBBL-Headcoach Sherman Lockhart mit Till Heyne, Tristan Göbel, Christopher Herget, Lorenz Kohl und Finn Döntgens vier Spieler aufs Parkett, die am Vortag beim nervenaufreibenden Regio-Spiel mit dabei waren. Man merkte dem Team auch die Müdigkeit noch an, sodass es zwei Minuten dauerte bis Chris Herget an der Freiwurflinie den ersten Punkt des Spiels erzielte. Die Bonner verteidigten sehr druckvoll, und so dauerte es bis Lorenz Kohl per Tipp-In den ersten BBA-Feldkorb erzielte noch über eine weitere Minute. Im Anschluss war es Chris Herget, der per Fastbreak seine Farben etwas in Schwung brachte und etwas später auch das 13:8 markierte. Dennoch leisteten sich die Gastgeber 8 Ballverluste im Auftaktviertel und kassierten durch Per Ahmekamp mit dem Buzzer noch den 13:13-Ausgleich.

Finn Döntgens eröffnete den zweiten Durchgang am Brett, ehe Bonn zweimal schön zusammenspielte. Die Nachwuchs-46ers kamen an der Freiwurflinie oder durch einen schönen Drive von David Sann zu Punkten, doch mit zwei Dreiern blieben die Gäste knapp in Front. Gießens Center setzte sich dann allerdings beim Offensivrebound durch und belohnte sich mit den einfachen Punkten, ehe Chris Herget den Ball klaute und lehrbuchhaft im Fastbreak unsportlich gefoult wurde. Der Forward verwandelte beide Freiwürfe und Christian Mann vergoldete die Possession mit einem Dreipunktspiel nach Anspiel von Till Heyne. Die Mittelhessen konnten sich mit schönen Drives nun etwas absetzen, Bonn blieb aber durch Offensivrebounds noch im Spiel. Als der eingewechselte Phillip Becker per Floater zum 39:29 erstmals im Spiel eine zweistellige Führung herstellte, nahm Bonn die Auszeit. Es folgten sechs schnelle Punkte der Rheinländer, ohne dass Gießen in der Zwischenzeit auf den Korb warf. So nahm auch Sherman Lockhart die taktische Besprechungsunterbrechung in Anspruch und erneut war es Phillip Becker, der energisch von Coast to Coast ging und scorte. So ging es mit einem 41:37 in die Halbzeit.

Den ersten Zwischenspurt des zweiten Durchgangs gehörte den Gastgebern, die durch Punkte und einen Touchdown-Assist von Chris Herget wieder zweistellig in Führung gingen. Doch nach dem guten Start kam auf beiden Seiten Hektik ins Spiel und die Bälle fanden auf beiden Seiten nicht zum angestrebten Ziel. So gab es drei Minuten lang nur Punkte von der Freiwurflinie, da beide Teams schnell die Teamfoulgrenze überschritten hatten. Ein Dreier von Bonns Leonardo Valesin brachte die Rheinländer wieder auf vier Punkte heran. Mit zwei Unsportlichen Fouls, eins für jedes Team, endete das Viertel ohne, dass auch nur eine Mannschaft daraus mehr als Freiwurfpunkte gewinnen konnte.

Folglich ging es mit 56:55 in den Schlussabschnitt, den Detwan Andrews mit dem ersten 46ers-Dreier des Spiels nach Anspiel von Christian Mann eröffnete. Doch es folgte die beste Bonner Phase des Nachmittags, die nun mit einem Dreier und einem Layup aus dem postwendenden Ballgewinn ihren 7:0-Lauf beendeten. Die folgende 46ers-Auszeit sollte allerdings Wirkung zeigen. Finn Döntgens durchbrach den Lauf mit einem Hook-Shot und Christian Mann holte die Führung beim 63:62 zurück. Die beiden Bigman waren es nun, die die 46ers fast im Alleingang zu einem 12:0-Lauf führten, den Detwan Andrews zum 71:62 abschloss. Mit noch unter vier Minuten zu spielen, kämpften sich die Bonner durch einen Tipp-In von Justus Bersem zwar nochmal etwas heran, aber Finn Döntgens konterte sofort und Jon Ukaj beendete das Spiel von der Freiwurflinie zum 75:69-Erfolg!

Headcoach Sherman Lockhart: „Es war wie erwartet der nächste harte Brocken und wir haben es phasenweise sehr gut gemacht. Aber wir haben unsere Ballverluste noch immer nicht im Griff und so haben wir Bonn immer wieder ins Spiel gebracht. Da suche ich noch den richtigen Spieler für solche kritischen Phasen. Aber es ist erfreulich, dass wir das Spiel trotz der Höhen und Tiefen gewonnen haben. Vor allem wenn wir als Team gespielt haben, lief es wirklich gut. Wir müssen jetzt noch an unseren Entscheidungen und dem Rebounding arbeiten.“

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Carl Chromik, Christian Mann (10), Christopher Herget (14, 10 Rebounds), David Sann (2), Detwan Andrews (7), Erik Lindenstruth, Finn Döntgens (17, 17 Rebounds), Jon Ukaj (4), Lorenz Kohl (8), Phillip Becker (6), Till Heyne (2), Tristan Göbel (5)

Carl Chromik

Nächstes Heimspiel:

Sonntag, 27. November 2022, 15 Uhr

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – Team Südhessen

Sporthalle Gießen-Ost

Weitere Beiträge

 

Revanche geglückt – NBBL an Tabellenspitze

Revanche geglückt – NBBL an Tabellenspitze

Die NBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers ist Tabellenführer der Gruppe B West! Durch den 90:74-Sieg über das Team Südhessen holten sich die Jungs um Topscorer Jon Ukaj vorerst den ersten Platz ihrer Gruppe.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ