NBBL mit großem Kampf zum Saison-Abschluss
20. März 2023
Mit erhobenem Kopf ist die Saison der NBBL am Sonntagmittag zu Ende gegangen. Beim 63:86 gegen das in Vollbesetzung angetretene Team Urspring spielten die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers erneut eine starke erste Halbzeit, ehe der Hauptrundensieger davonzog. So endet die Saison mit dem direkten Wiederaufstieg und einer starken Playoff-Serie.

Kurzfristig musste Headcoach Sherman Lockhart im Vergleich zur Vorwoche auf Point Guard Jon Ukaj verzichten, ansonsten ging es mit unverändertem Kader in die zweite Playoff-Partie. Auch die Gäste vom Team Urspring hatten großen Respekt vor der Gießener Leistung der Vorwoche und sendeten alle Leistungsträger zum NBBL- statt ProB-Spiel.

Die Gäste erwischten auch den besseren Start. Erik Lindenstruth eröffnete das Playoff-Heimspiel für Gießen mit zwei am Brett erkämpften Punkten. Kapitän Chris Herget wurde nach zwei Minuten allerdings bereits mit dem zweiten persönlichen Foul bedacht, was zugleich das vierte Teamfoul war. Durch Dreier von Jorke Aav und Mateo Vidovic führten die Urspringer mit 4:11. Till Heyne und Tristan Göbel konterten aber mit zwei Dreipunktspielen. Die Gießener nahmen die physische Spielweise an und blieben in Reichweite. Finn Döntgens hatte für das 16:21 gesorgt,als kurz vor dem Viertelende kontrovers wurde. Das Schiedsrichter-Duo pfiff ein offensives Goaltending, wobei die Gießener klar einen Urspringer Vertediger durchs Netz greifen sahen. Ohne diese zwei Punkte und die verpasste Chance mit einem zu späten Buzzerbeater ging es mit 16:21 ins zweite Viertel.

Dort war es Detwan Andrews, der mit einem Dreier, energischen Drive und großem Hustle die Gießener weiter nach vorne trieb. Nach einem herausgespielten Dunking von Finn Döntgens blieb es bei 23:25 eng. Doch Ursprings Point Guard Jorke Aav traf zwei Dreier, die den Rückstand auf 26:34 brachten. Doch ein technisches Foul gegen Urspring-Kapitän David Dostal brachte die Mittelhessen über mehrere Freiwürfe wieder auf 30:34 heran. Christian Mann und Erik Lindenstruth sowie gute Defensive sorgten dann in den letzten zwei Minuten für das 34:36-Halbzeitergebnis.

Ähnlich wie im ersten Spiel misslang der Start in die zweite Halbzeit, der Einwurf wurde direkt abgefangen und ein weiterer Ballverluste brachte Urspring Punkte. Finn Döntgens und Christian Mann hielten zum 38:41 dagegen, aber Finn Pook konterte mit einem Dreier. Chris Herget rettete einen Urpsringer Fastbreakversuch mit einem spektakulären Block, aber nach einem weiteren Gäste-T vergaben die Gießener die Chance von der Linie und kassierten stattdessen ein Fastbreak-Dreipunktespiel von Topscorer Jorke Aav. Till Heyne war im nächsten Vesuch dann sicher von der Freiwurflinie und verkürzte nochmal auf 43:49. Doch es folgte die vorentscheidende Phase in der die Gäste durch Gießener Ballverluste viermal in Folge punkten konnten und nach einem Dreier von Finn Pook 43:58 in Front lagen. Lorenz Kohl beendete den Lauf zwar mit Freiwürfen, dennoch ging es mit 45:60 ins Schlussviertel.

Der langjährige BBA-Spieler legte auch zu Beginn der letzten zehn Saison-Minuten nach und hielt das Team beim 53:66 gemeinsam mit David Sann und Erik Lindenstruth noch im Spiel. Die Urspringer schafften auch nicht die direkte Antwort, der Rebound landete fast in Gießener Händen, kam aber doch zu Luca Vidovic, der ihn irgendwie in den Korb bugsierte und dabei von Lorenz Kohl unglück unsportlich gefoult wurde. Aus dem U wurden vier Gäste-Punkte und Jorke Aav legte mit einem weiteren Fastbreak-Layup nach, sodass kurz drauf die 20 Punkte-Marke fiel. Elf Punkte in Serie unterbrach Finn Döntgens mit seinen letzten NBBL-Punkten. Coach Sherman Lockhart konnte so dann alle 2004er nach und nach vom Feld holen und das Parkett den jüngeren Jahrgängen überlassen. Am Ende stand die 63:86-Niederlage und das Saisonende.

Damit endet auch die NBBL-Zeit von acht Spielern aus dem Kader. Die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers bedanken sich schon jetzt für die vergangenen Jahre in der 46ers-Familie! 

Headcoach Sherman Lockhart: „Es ist eine tolle Reise, die hier heute zu Ende geht. Wir haben seit knapp einem Jahr dafür gearbeitet hier in den Playoffs zu stehen und haben uns durch einige Schwierigkeiten gekämpft. Meine Mannschaft hat zwei super Halbzeiten gegen den Favoriten gezeigt, der am Ende dann aber beides Mal einfach zu stark war. Dennoch war das eine tolle Saison, auf die die Jungs stolz sein können. Dazu war es heute eine echte Playoff-Kulisse.“

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Christian Mann (8), Christopher Herget (7), David Sann (3), Detwan Andrews (8), Erik Lindenstruth (6), Finn Döntgens (13), Lorenz Kohl (6), Niklas Bertram, Till Heyne (6), Tristan Göbel (6)

Carl Chromik

Nächstes Spiel:

Wir sehen uns in der Saison 2023/24 wieder! Vielen Dank für eure Unterstützung!

Weitere Beiträge

 

Ausgezeichnet – Nachwuchsarbeit durch Liga zertifiziert

Ausgezeichnet – Nachwuchsarbeit durch Liga zertifiziert

Die Nachwuchsarbeit der 46ers-Familie ist mit der Bronze-Plakette zertifiziert worden. Bei der Prüfung durch den Deutschen Basketball-Ausbildungsfonds in Zusammenarbeit mit easyCreditBBL und 2. Basketball-Bundesliga wurde mit Spielern und Trainern gesprochen und die Infrastruktur vor Ort begutachtet.

mehr lesen
Heißer Sommer – 3×3 LOTTO Hessen-Tour in Gießen

Heißer Sommer – 3×3 LOTTO Hessen-Tour in Gießen

3×3 kommt auch 2024 nach Gießen! Am 22. und 23. Juni macht die 3×3 LOTTO Hessen-Tour 2023 Station in Gießen. Diesmal wird das Turnier noch größer, denn neben U16 und U18 können auch U12, U14 und Herren/Damen mitspielen! Für die U16 und älter geht es dabei erneut um Tickets für die Hessenmeisterschaft in Hanau.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ