Offensive im NBBL-Derby ohne Flow
25. Oktober 2021

Es war eine Achterbahn der Gefühle am Sonntagnachmittag in der Osthalle. Die Spieler der NBBL kamen mehrfach von einem Rückstand zurück, doch am Ende reichte es nicht zum ersten Saisonsieg. Beim 53:62 gegen das Team Südhessen war die offensive Ausbeute der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers erneut der vordergründige Grund für die Niederlage.

Trainer Sherman Lockhart musste im ersten von zwei aufeinanderfolgenden Derbies auf Point Guard Carl Chromik verzichten. Für ihn rückte Erik Lindenstruth in den Kader auf. In der Starting Five agierten Yahel Hadas, Detwan Andrews, Tristan Göbel, Hannes Bergmann und Finn Döntgens. Yahel Hadas nahm zugleich auch den ersten Wurf und versenkte unter lautem Jubel den Dreier. Beide Teams tauschten in der Startphase Körbe aus, nach sechs Südhessen-Punkten in Folge hatten sie dabei einen kleinen Vorteil. Vier Zähler von Finn Döntgens brachten sein Team aber wieder mit 11:10 in Front. Doch kurze Zeit später musste der Center mit seinem dritten Foul auf der Bank Platz nehmen. Nach seinem persönlichen Foul stieß er kurz mit Südhessens Leander Müller aneinander, für was beide schnell ein Technisches Foul bekamen. So kam Philipp Kreile aufs Parkett, der jedoch nach einem Unsportlichen Foul beim Kampf um einen Rebound auch auf die Bank musste. Die Gäste waren nun am Korb mit Vorteilen behaftet und nutzen zudem die Unsicherheiten der BBA-Spieler für einen kleinen Lauf. Bis zum Ende des Viertels zogen sie auf 17:24 weg.

Die ersten Punkte des zweiten Abschnitts gehörten Südhessens Tom Rothermel, doch danach zeigte die Gießener Defensive ihre Qualitäten. Gut fünf Minuten lang ließen die Lockhart-Jungs keine Punkte zu. In einem nun sehr zerfahrenen Spiel kamen sie selbst aber auch nur selten zu guten Abschlüssen. Dazu blieben drei Freiwürfe ungenutzt, sodass es nur zum 23:26-Anschluss reichte. Chris Herget hielt in dieser Phase die Gießener Fahne hoch, doch dennoch waren es wieder die Gäste, die den besseren Endspurt hatten. Lucas Deetjen sorgte maßgeblich für den 27:33-Halbzeitstand.

Auch nach dem Seitenwechsel tat sich wenig auf der Anzeigetafel, ein Deetjen-Dreier sorgte aber dafür, dass die Gäste sich nach drei Minuten dennoch zweistellig absetzten. Einzig Hannes Bergmann konnte offensiv Nadelstiche für die BBA setzen, konnte aber nicht verhindern, dass nach einem Dreier von Kalab McKenzie und weiteren Punkte von Ben Kirchner ein 32:49 auf der Anzeigetafel stand. In den letzten zwei Minuten des dritten Viertels zeigte sich aber die Moral der Mittelhessen, die sich durch Finn Döntgens, Tristan Göbel und Yahel Hadas noch vor dem Schlussabschnitt auf 39:49 herankämpften.

Dort eröffnete David Sann per Layup, doch postwendend traf Weiterstadts Müller einen Dreier, ehe er vier weitere Punkte zum 41:56 folgen ließ. Es folgten drei Minuten, in denen keine Feldkörbe fielen, die BBA GIESSEN 46ers sich durch Freiwürfe aber wieder in die Nähe eines einstelligen Rückstands brachten. Kurz vor Anbruch der letzten zwei Minuten war es der zweite Dreier von Yahel Hadas an diesem Sonntag, der nochmal einen weiteren Schub brachte. Chris Herget verkürzte noch auf 52:58 und die Defensive erkämpfte sich den Ballbesitz. Doch die Probleme gute Lösungen in der Offensive zu finden, zeigten sich auch in der Crunchtime. Ein contesteter Dreier geriet viel zu kurz und die Weiterstädter konnten an der Freiwurflinie den ersten Saisonsieg feiern.

Wir haben zu viele Rebounds abgegeben und offensiv als Team keine Lösungen gefunden“, fasste Coach Lockhart die Baustellen zusammen. „Ohne Finn und Philipp, die mit Foulproblemen zu kämpfen hatten, haben wir Südhessen beim Rebound zu viele Second Chance-Punkte erlaubt. Wenn wir so spielen, reicht es noch nicht, um auf diesem Niveau Siege zu holen.“ Die nächste Chance ergibt sich für das Team um Topscorer und Toprebounder Hannes Bergmann bereits am kommenden Wochenende. Dann geht es zu den Skyliners nach Frankfurt.

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Philipp Kreile, Yahel Hadas (8 Punkte, 2 Dreier), David Sann (4), Yuma Janeck (1), Detwan Andrews (2), Tristan Göbel (2), Erik Lindenstruth, Lorenz Kohl (2), Hannes Bergmann (15, 14 Rebounds, 6 Blocks), Lennox Burghard, Christopher Herget (10, 4 Steals), Finn Döntgens (9)

Yahel Hadas
Weitere Beiträge

 

All in – U16 will DBB-Pokal gewinnen

All in – U16 will DBB-Pokal gewinnen

Die gemeinsame U16-Mannschaft der Gießen Pointers und Basketball-Akademie GIESSEN 46ers hat am Sonntag die Chance, den U16 DBB-Pokal zu gewinnen! Die Jungs von Manuel Grün sind zu Gast beim Top3 um den Pokal in der oberpfälzischen Kleinstadt Pressath. Gastgeber ist das Team Oberpfalz und dritter Teilnehmer ist der Niendorfer TSV von 1919. Die drei Teams spielen im Modus Jeder-gegen-Jeden den DBB-Pokal-Sieger 2022 aus.

mehr lesen
Unvergesslicher U12-Tag – Vize-Hessenmeister

Unvergesslicher U12-Tag – Vize-Hessenmeister

Die U12 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers ist Vize-Hessenmeister 2021/22! An einem unvergesslichen Finaltag in Weiterstadt gewannen die Jungs von Trainer Christoph Müller ihr Halbfinale gegen Wiesbaden, mussten sich in einem dramatischen Finale aber nach Verlängerung dem TV Langen geschlagen geben. Dennoch war die Hessenmeisterschaft ein grandioser Abschluss einer langen Saison.

mehr lesen
Saison bei der U12-Hessenmeisterschaft krönen

Saison bei der U12-Hessenmeisterschaft krönen

Es ist das Wochenende, auf das die U12 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers seit Monaten hin fiebern. Die Hessenmeisterschaft steht in Weiterstadt an zur Entscheidung. Nach dem souveränen Sieg der Vorrundengruppe am vergangenen Sonntag stehen nun die letzten beiden Spiele der Saison auf dem Programm. Im Halbfinale trifft das Team von Christoph Müller auf den BC Wiesbaden. Los geht es am Samstag um 13 Uhr in der Großsporthalle Gräfenhausen.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ