Zum Jahresauftakt einen Sieg im Auge
8. Januar 2022

Die erste Reise des Jahres für das NBBL-Team der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers führt am Sonntag nach Jena. Um 16 Uhr starten die Jungs von Headcoach Sherman Lockhart bei Medipolis SC Jena in ihr erstes Pflichtspiel 2022. Im zweiten Rückrundenspiel kommt es damit zur möglichen Revanche für den verlorenen Saisonauftakt. Das Duell in der Optikstadt wird live und kostenlos auf sporttotal.tv gestreamt.

58:72 endete das Hinspiel, doch dennoch war es bis ins vierte Viertel spannend in der Osthalle. Mit kleinen Fehlern gerieten die Gießener dort etwas ins Hintertreffen und Jena traf zwei schwere Dreier mit Ablauf der Wurfuhr ins hessische Herz. Zu Saisonbeginn hatten die BBA-Spieler im zweiten Viertel mächtig aufgedreht und sich mit 27 Zählern die Halbzeitführung gesichert. Dabei waren auf Jenaer Seite Bartautas und Adomas Linartas Topscorer ihres Teams. Die beiden Litauer sind Zwillinge und die Söhne des Headcoaches Marius Linartas, der vor einigen Jahren auch schon in der BBL an der Seitenlinie der Saalestädter stand. Mit 18 und 12 Punkten lagen Guards knapp unter ihren Saisonwerten von 20,5 und 13,7 Punkten pro Spiel. Auch Johann Walter (12,4) und Max Nwokedi (10,2) punkten im Durchschnitt zweistellig.

Nach dem Auftaktsieg zeigte Jena weiterhin gute Ergebnisse, vor allem gegen die Hessen. In Frankfurt und bei beiden Duellen mit Weiterstadt gab es einen Science City-Sieg. Und auch die Niederlagen gegen IBAM, Bamberg und Ludwigsburg endeten mit maximal acht Punkten Rückstand. So ist Platz 5 zum Jahreswechsel für das nördlichste Team der Südstaffel durchaus verdient. Für die Gäste des kommenden Sonntags gab es dagegen kein Erfolgserlebnis seit dem ersten Aufeinandertreffen. Das Team, das von Center Finn Döntgens im Scoring angeführt wird, hat die kurze Pause über Weihnachten gut zur Regernation und zum Training genutzt. Nun soll im neuen Kalenderjahr der Start gelingen und in Jena der erste Saisonsieg ins Visier genommen werden. Dabei gibt es die kuriose Situation, dass in beiden Teams ein doppelter Geburtstag gefeiert wird. Während die Linartas-Zwillinge am Sonntag ihren 19. Ehrentag begehen, werden auf Gießener Seite David und Noah Sann 17 Jahre alt. Ein Zufall, der so vermutlich nur einmal in der Geschichte der NBBL passiert ist und passieren wird.

Trainer Sherman Lockhart: „Jena ist eine Mannschaft, die 40 Minuten ihren Stiefel spielt und sich dabei nicht von Führungen oder Rückständen beeindrucken lässt. Vor allem von der Dreierlinie strahlen sie mit den Linartas-Brüdern große Gefahr aus. Wir wollen zeigen, dass wir sie aus dem Spiel nehmen können. Wir müssen die Dreipunktelinie gut verteidigen, in der Teamdefense einen weiteren Schritt machen und offensiv Rhythmus finden. Dann sehe ich eine Chance für uns.“
Sherman Lockhart
Weitere Beiträge  
Sehr spannend und sehr deutlich

Sehr spannend und sehr deutlich

Der letzte Wurf gehörte der U13 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers, aber am Ende behielt Frankfurt die Oberhand. Mit 69:70 unterlag das Landesliga-Team hauchdünn am Main. Deutlicher wurde die Niederlage der U16 sowie der Landesliga-U12 und der Sieg der U10. Alle anderen Spiele wurden kurzfristig abgesagt und können hoffentlich später in der Saison nachgeholt werden.

mehr lesen
Den Widrigkeiten getrotzt

Den Widrigkeiten getrotzt

86:80 und zwei Punkte. Das steht am Ende unter der Woche der JBBL-Mannschaft. Die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers setzten sich knapp bei den Schick Group White Wings Juniors durch und festigten damit ihren dritten Platz in der Tabelle. Dabei waren die Ausgangsbedingungen alles andere als ideal. Christian Mann bestätigte seine gute Form mit 33 Punkten und 12 Rebounds.

mehr lesen
Richtungsweisendes A45-Derby

Richtungsweisendes A45-Derby

Wenn am Sonntag um 11 Uhr die JBBL-Teams der Schick Group White Wings Juniors und ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers aufeinandertreffen, liegen zwischen den Spielstätten rund 76 Kilometer, die meisten davon auf der A45. In der Tabelle der JBBL-Relegation Gruppe 3 liegt im Gegensatz dazu gar nichts zwischen den beiden hessischen Kontrahenten. Das Duell zwischen dem Dritten und Vierten spielt also eine vorentscheidende Rolle, wer Würzburg auf dem zweiten Playoff-Spot angreifen kann.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ