Wieder Frankfurt, aber in schwierig
17. Dezember 2023
Hessenderby zum Jahresende! Gelang in der Jugend bislang eine starke Saison gegen die Skyliners-Teams, wartet nun für die JBBL eine echte Herausforderung. Am dritten Advent kommet das Team aus Mainhattan um 13.30 Uhr nicht zum Kaffeekranz in die Osthalle.

Der Auftakt in die JBBL-Hauptrunde gelang den ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers nur eine Halbzeit nach Maß. In Bamberg führte die U16 von Christoph Wysocki zur Halbzeit noch, dann setzten sich die Franken aber ab und fuhren den klaren 94:79-Erfolg ein. Nun geht es im ersten Heimspiel ins Derby gegen die Eintracht Frankfurt / Fraport Skyliners.

Mit nur einer Niederlage im Gepäck kommen die Frankfurter Kooperationsvereine nach Gießen. Diese setzte es allerdings in der Vorrunde, sodass sie jetzt nicht mehr von Belangen ist. Mit 49:73 unterlagen die Mainstädter dabei deutlich im zweiten Hessenderby beim Team Südhessen. Die Skyliners sind also etwas schwächer einzuschätzen als im Vorjahr, wo sie es mit dem Jahrgang 2007 unter die besten vier Teams Deutschlands schafften. Doch das heißt nicht, dass eine einfache Herausforderung wartet. Zuletzt besiegte das Team von Iustin Tarta, der Olaf Kannegießer als Headcoach vertritt, die RheinStars Köln, die mit sechs klaren Siegen durch die Gießener Vorrunde gegangen waren. Beim 74:71 für Frankfurt aber ihr designierter Starspieler Lars Danzinger.

Dennoch war es eine starke Performance des Teams aus der Bankenmetropole. Bei ihnen stach zuletzt Johnell Nyalwal Katatumba hervor. 44 Punkte erzielte der Forward gegen Bamberg, 29 gegen Köln. Insgesamt kommt er auf 25,6 Punkte pro Spiel und stellt damit Jamie Edoka in den Schatten. Der Point Guard gilt als einer der 2008er Spieler mit der größten Perspektive und gehört schon fest zur Rotation der U19-Bundesliga. In seiner angestammten Altersklasse kommt er auf 21,5 Punkten in bisher vier Einsätzen. Bereits letztes Jahr versetzte er die Osthalle beim Gastspiel mit seinen Dunks zum Staunen. Der dritte herausragende Spieler ist dies vor allem dank seiner 2 m Körpergröße. Mika Drossel nutzt diese für 10,4 Punkte und 8 Rebounds pro Spiel.

Aus dem Auftaktspiel können vor allem Ezra Hennig und Gustav Haas Selbstvertrauen ins zweite Spiel nehmen. In der Vorsaison kamen die Gießener teilweise sehr gut gegen die 2008er des Team Frankfurts zurecht. Am Ende blieb dennoch nicht der Sieg in der Osthalle. Dies soll nach Möglichkeit dieses Jahr anders werden, auch wenn es ein schwieriges Unterfangen wird.

Carl Chromik

Sonntag
17. Dezember 2023

13.30 Uhr

Sporthalle Gießen-Ost

 

Foto: Nico Genslein

Weitere Beiträge

 

Ausgezeichnet – Nachwuchsarbeit durch Liga zertifiziert

Ausgezeichnet – Nachwuchsarbeit durch Liga zertifiziert

Die Nachwuchsarbeit der 46ers-Familie ist mit der Bronze-Plakette zertifiziert worden. Bei der Prüfung durch den Deutschen Basketball-Ausbildungsfonds in Zusammenarbeit mit easyCreditBBL und 2. Basketball-Bundesliga wurde mit Spielern und Trainern gesprochen und die Infrastruktur vor Ort begutachtet.

mehr lesen
Heißer Sommer – 3×3 LOTTO Hessen-Tour in Gießen

Heißer Sommer – 3×3 LOTTO Hessen-Tour in Gießen

3×3 kommt auch 2024 nach Gießen! Am 22. und 23. Juni macht die 3×3 LOTTO Hessen-Tour 2023 Station in Gießen. Diesmal wird das Turnier noch größer, denn neben U16 und U18 können auch U12, U14 und Herren/Damen mitspielen! Für die U16 und älter geht es dabei erneut um Tickets für die Hessenmeisterschaft in Hanau.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ