Zweites NBBL-Derby ohne Zählbares
1. November 2021

Die NBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers hat das Hessenderby bei Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS mit 47:69 verloren. Nach schwachem Start zeigte die Truppe von Sherman Lockhart Moral und kämpfte sich zur Halbzeit ins Spiel. Nach der Halbzeit versiegte die Offensive jedoch erneut und die hessischen Rivalen sicherten sich den Derbysieg. Tristan Göbel war mit 10 Punkten Topscorer seiner Farben, Hannes Bergmann verfehlte mit 9 Punkten und 11 Rebounds das Double-Double nur knapp.

Yahel Hadas, Chris Herget, Detwan Andrews, Hannes Bergmann und Finn Döntgens starteten in der zweite aufeinanderfolgende NBBL-Hessenderby. Es dauerte jedoch fünf Minuten, bis Chris Herget das Leder erstmals in den Frankfurter Korb beförderte. Zuvor hatten die Gastgeber bereits acht Punkte erzielt. Hannes Bergmann und Tristan Göbel hielten ihr Team erstmal im Rennen, doch ein paar defensive Abstimmungsprobleme ermöglichten den Mainstädtern bis zum Viertelende auf 9:20 zu erhöhen.

Das zweite Viertel sah schnell einen Dreier von Frankfurts Dusan Nikolic zum 11:25. Der Score des ehemaligen Kollegen schien wie ein Weckruf für die BBA-Jungs zu sein. Tristan Göbel erzielte zwei Treffer aus der Nahdistanz und Detwan Andrews legte nach. Auch wenn Frankfurts Topscorer Hector Izquierdo-Desviat Jimenez den Lauf unterbrach, Yahel Hadas netzte den ersten Dreier und im Anschluss verkürzte Finn Döntgens einen Tag nach seinem ProB-Debüt auf 25:27. Doch auch in dieser Phase ließen die Schützlinge von Sherman Lockhart ein paar einfache Gelegenheiten liegen und gingen dementsprechend nicht mit einer möglichen Führung, sondern dem 25:28 in die Kabinen.

Die gute Energie aus dem zweiten Abschnitt wollten die U19-Jungs auch mit ins dritte Viertel nehmen, doch dort war wieder das Team aus der Bankenmetropole am Drücker. Zwar scorten auch die Gastgeber zunächst nur von der Freiwurflinie, doch außer einem Punkt von Finn Döntgens passierte in den ersten fünf Minuten der Halbzeit erneut nichts auf der Gießener Scoreboard-Seite. Hannes Bergmann war in der Folge erneut die einzige zuverlässige Angriffsoption, doch er konnte mit seinen Punkten nicht verhindern, dass Frankfurts zweiter Topscorer Alessio Santagati mit sechs Punkten in kürzester Zeit den Abstand auf 32:47 vor dem Schlussabschnitt untermauerte.

Yuma Janeck eröffnete das letzte Viertel und Finn Döntgens sowie Chris Herget sorgten kurze Zeit später bei 38:48 nochmal für einen Hoffnungsschimmer. Mit zwei Freiwürfen und einem Dreipunktspiel sorgten die Gastgeber allerdings schnell wieder für die vorherrschenden Verhältnisse. Immer wieder kamen sie in der Folge an die Freiwurflinie, wo sie den Sieg weiter ausbauen konnten. Mit 47:69 endete das zweite Derby für die Gießener in Serie. Nur einer von elf Dreierversuchen fand sein Ziel und auch aus der Zweierdistanz fielen keine 40% der BBA-Würfe.

Wir eine gute, intensive Trainingswoche und wollten in Frankfurt den ersten Sieg einfahren. Wir haben keinen guten Start erwischt, konnten das aber mit einem sehr starken zweiten Viertel wieder egalisieren. Daran wollten wir im dritten Viertel anknüpfen, das konnten wir aber nicht so umsetzen, wie wir es uns vorgenommen haben. Am Ende standen sieben Punkte im dritten Viertel, so kann man nur schwer Spiele in der A-Division gewinnen. Wir konnten einige Inhalte aus der Trainingswoche umsetzen, wie das Rebounding. Wir kommen aber in Stresssituationen immer wieder an unsere spielerischen Grenzen, wo wir den Ball dann herschenken. 30 Ballverluste sprechen für sich. Da fehlt unseren Spielern auch Spielpraxis in ihren Seniorenteams, da sind uns andere NBBL-Clubs voraus“, blickt Coach Sherman Lockhart leicht frustriert auf das letzte Spiel im Oktober. Der November beginnt mit dem Spiel bei Bamberg/Breitengüßbach, ehe zwei spielfreie Wochenenden anstehen.

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Philipp Kreile (1), Yahel Hadas (6), Yuma Janeck (4), David Sann, Detwan Andrews (4), Tristan Göbel (10, 5 Steals), Erik Lindenstruth, Lorenz Kohl, Hannes Bergmann (9, 11 Rebounds), Lennox Burghard (2), Christopher Herget (6), Finn Döntgens (5)

Yahel Hadas
Weitere Beiträge

 

All in – U16 will DBB-Pokal gewinnen

All in – U16 will DBB-Pokal gewinnen

Die gemeinsame U16-Mannschaft der Gießen Pointers und Basketball-Akademie GIESSEN 46ers hat am Sonntag die Chance, den U16 DBB-Pokal zu gewinnen! Die Jungs von Manuel Grün sind zu Gast beim Top3 um den Pokal in der oberpfälzischen Kleinstadt Pressath. Gastgeber ist das Team Oberpfalz und dritter Teilnehmer ist der Niendorfer TSV von 1919. Die drei Teams spielen im Modus Jeder-gegen-Jeden den DBB-Pokal-Sieger 2022 aus.

mehr lesen
Unvergesslicher U12-Tag – Vize-Hessenmeister

Unvergesslicher U12-Tag – Vize-Hessenmeister

Die U12 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers ist Vize-Hessenmeister 2021/22! An einem unvergesslichen Finaltag in Weiterstadt gewannen die Jungs von Trainer Christoph Müller ihr Halbfinale gegen Wiesbaden, mussten sich in einem dramatischen Finale aber nach Verlängerung dem TV Langen geschlagen geben. Dennoch war die Hessenmeisterschaft ein grandioser Abschluss einer langen Saison.

mehr lesen
Saison bei der U12-Hessenmeisterschaft krönen

Saison bei der U12-Hessenmeisterschaft krönen

Es ist das Wochenende, auf das die U12 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers seit Monaten hin fiebern. Die Hessenmeisterschaft steht in Weiterstadt an zur Entscheidung. Nach dem souveränen Sieg der Vorrundengruppe am vergangenen Sonntag stehen nun die letzten beiden Spiele der Saison auf dem Programm. Im Halbfinale trifft das Team von Christoph Müller auf den BC Wiesbaden. Los geht es am Samstag um 13 Uhr in der Großsporthalle Gräfenhausen.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ