Zweites Viertel vermiest neuen Regio-Abschnitt
24. Januar 2023
Im ersten Spiel ohne Terry Winn kostete das zweite Viertel die Siegchance. Bei den Reutlingen Ravens unterliegt das Team von Ivica Piljanovic mit 70:95. Chris Herget ging mit 18 Punkten als Topscorer voran.

Ohne ihren ehemaligen Topscorer und Dauerbrenner startete das junge Gießener Team wackelig ins Spiel. Ein Dreier von Till Heyne verkürzte die frühe Ravens-Führung auf 5:11, aber die Gastgeber zogen in der Folge wieder davon und bei 7:20 zog Coach Ivica Piljanovic die Auszeit. Mit Erfolg, nach einem Dreierpunktspiel von Tristan Göbel und einem Dreier von Chris Herget kamen die Gäste auf 17:25 heran, ehe die Schwaben per Buzzerbeater das 22:29-Ergebnis zum Viertelende erzielten.

Kleine Ungenauigkeiten hinderten die Gießener daran, dranzubleiben, aber Yahel Hadas brachte den Rückstand wieder in den einstelligen Bereich. Ein Tipp-In von Finn Döntgens verkürzte nochmal auf 29:36, ehe die Offensive in Fehlern zum Erliegen kam. Bei 31:46 versuchten die BBA 46ers es erneut mit einer Auszeit, in deren Folge nochmal sieben Punkte auf die Anzeigetafel gepackten wurden, aber mit dem Buzzer versenkten die Gastgeber einen Dreier zum 38:59-Zwischenstand.

Center Finn Döntgens bekam früh im dritten Viertel sein viertes Foul und so mussten die verbliebenen Spieler auf den großen Positionen aushelfen. Dennoch hielten die Akademie-Jungs defensiv dagegen und erlaubten in den ersten fünf Minuten nur drei Reutlingen-Punkte. Allerdings dauerte es auch bis kurz vor die Mitte des Viertels, ehe Till Heyne im Fastbreak die ersten eigenen Zähler auf die Anzeige brachte. Mit einigen Freiwürfen blieben die Mittelhessen an und um die 20 Punkte-Marke. Durch einen schwierigen Dreier traf Till Heyne dann auch zum passenden Viertelstand von 55:75.

Die Gastgeber zogen im Schlussabschnitt zunächst weiter davon, ehe das Spiel ruppiger wurde. Die erfahrenen Reutlinger brachten trotz einer Disqualifikation ihren Vorsprung aber souverän ins Ziel und die Gießener kämpften tapfer bis zum Ende des Spiels. Am Ende mussten sie sich dennoch 70:95 geschlagen geben.

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Jon Ukaj (14), Till Heyne (13), Orkun Mehmed (6), Detwan Andrews (4), Yahel Hadas (5), Tristan Göbel (8), Chris Herget (18), Finn Döntgens (2)

Carl Chromik

Nächstes Spiel:

Samstag, 29. Januar 2023
17:30 Uhr

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – VfL Bensheim

Sporthalle Gießen-Ost
Eintritt frei

Weitere Beiträge  
46ers go BIG – die größten Grundschulkinder gesucht

46ers go BIG – die größten Grundschulkinder gesucht

Du gehst in die zweite, dritte oder vierte Klasse, bist größer als deine Freunde und interessierst dich für Sport oder sogar schon für Basketball? Du überragst auf Klassenfotos alle anderen und möchtest herausfinden, welcher Sport zu dir passt? Dann kannst du deine Größe zeigen und dich für unseren Aktionstag „46ers go big“ bewerben.

mehr lesen
Heißer Februar – Spielplan für NBBL steht fest

Heißer Februar – Spielplan für NBBL steht fest

Der Spielplan für die Aufstiegsrunde Süd in der NBBL steht! Vom 5. bis zum 26. Februar kämpfen die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers um die beiden Playoff-Tickets gegen Ulm, Crailsheim und Südhessen. Die Ergebnisse der Hauptrunde werden mitgenommen und jeweils Hin- und Rückspiel gegen die neuen Gegner bestritten. Die BBA-Heimspiele finden am 5. und 12. Februar in der Osthalle statt!

mehr lesen
Frankfurt-Duo zu stark – JBBL unterliegt

Frankfurt-Duo zu stark – JBBL unterliegt

Das dritte Auswärtsspiel in Serie brachte die zweite Niederlage im Jahr 2023 für die JBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN
46ers. Beim Team Frankfurt zeigte das Team von Tobias Bender aber eine gute Vorstellung, musste sich am Ende aber dennoch mit 80:90 dem Skyliners-Nachwuchs geschlagen geben und dabei vor allem einem Duo, das zusammen 72 Punkte erzielte.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ