Die U16 fährt zur Südwestdeutschen
29. März 2022

Ein erfolgreiches Wochenende für die U16 und die U10! Die U14-2 und die U12 kassierten dagegen in ihren Spitzenspielen knappe Niederlagen. Dennoch ist die U12 bereits vor ihrem letzten Spiel für die Vorrunde der Hessenmeisterschaft qualifiziert. Die U16 hat sich mit dem zweiten Platz bei der Regionalausscheidung nun für die Südwestdeutsche Meisterschaft qualifiziert.

U16 Regionalausscheidung

Das U16-Team der Gießen Pointers und Basketball-Akademie GIESSEN 46ers hat den Einzug in die Südwestdeutsche Meisterschaft geschafft! Mit dem Halbfinalsieg in einem spannenden Spiel gegen den TuS Herrensohr sicherte sich das Team von Manuel Grün den Einzug in das letzte Turnier, das vor dem Erreichen des DBB-Pokals steht. Mit der Energieleistung erreichten sie das Finale, wo die Gastgeber der Fraport Skyliners aber wie schon bei den Hessenmeisterschaften die Oberhand behielten.

Halbfinale: Tus Herrensohr – Gießen Pointers / ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers 80:85 (40:41)

Die Gießener erwischten einen guten Start, aber die Saarländer blieben dran und hielten das Spiel offen. Zur Mitte des Abschnitts sorgte Herrensohr aber für den ersten kleinen Vorsprung, der seinen Höhepunkt beim 12:20 erreichte. Sechs Führungswechsel hatte es gegeben und so ging es auch alles offen bei 16:22 ins zweite Viertel. Dort drehte das JBBL-Duo Peja Strobl und Gabriel Noyal auf, die zusammen 22 Punkte erzielten. Zwei Dreier des Guards halfen bei der schnellen Wende des Spiels, die dann sogar in einen 37:30-Vorsprung mündete. Der Sieger der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland gab sich jedoch nicht geschlagen und kämpfte sich zur Pause auf 41:40 zurück.

Die ersten beiden Zähler des dritten Viertels gehörten ebenfalls ihnen, doch ein wildes Vierpunktspiel von Peja Strobl brachte Gießen die Führung. Zwei weitere Dreier durch ihn und Johannes Walter folgten, was sich in einem 11:0-Lauf zur ersten zweistelligen Führung des Mittags niederschlug. Die körperlich robusten Herrensohrer kämpften sich mit acht Punkten in Serie allerdings wieder ins Spiel, konnten aber nicht zum Ausgleich kommen. Max Bartylak verschafft mit einem weiteren Distanztreffer seinem Team etwas Luft und leitete den Re-Swing ein. Von 55:54 setzte sich das Team bis zum Viertelende auf 69:58 ab. Weite Strecken über blieb der Vorsprung nun auch bei zehn Punkten oder etwas darunter. Doch in der 33. Minute bekam Max Bartylak sein fünftes Foul und der aggressivste Verteidiger des Teams fehlte von nun an. Doch auch Spieler wie Niclas Steinhoff zeigten mit einem tollen Pass auf Gabriel Noyal ihr Können. Die Saarbrückener kamen auf 75:70 heran, aber erneut war es Gabriel Noyal, der wieder für etwas Luft sorgte. Ein Unsportliches Foul von Peja Strobl, zugleich auch sein fünftes, konnten sie jedoch nicht zum weiteren Verkürzen nutzen. Mit dem neunten Gießener Dreier sorgte Tim Walther für die Vorentscheidung und der Jubel brandete nach dem 85:80 auf.

Gießen: Peja Strobl (26), Johannes Walter (12), Niclas Steinhoff (6), Ole Thormeier (3), Clemens Rojahn, Tim Walther (4), Gabriel Noyal (21), Julian Schu, Moritz Schnitzer, Max Solo (2), Max Bartylak (11)

 

Finale: Fraport Skyliners – Gießen Pointers / ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers 79:58 (44:31)

Nur etwas über eine Stunde später ging es ins Finale gegen den Gastgeber aus Frankfurt, die bereits am Morgen Trier aus dem Turnier geworfen hatten. Dabei konnte Peja Strobl nur begrenzt eingesetzt werden, der sich bei seiner letzten Aktion im ersten Spiel noch eine kleinere Blessur zugezogen hatte. Dennoch spielte die Mannschaft auch ohne ihren Topscorer munter mit. Vor allem Gabriel Noyal ging erneut voraus und traf zwei Dreier im ersten Abschnitt. Erst in den letzten Sekunden setzte sich der Favorit auf 21:26 leicht ab. Ein 10 Punkte-Lauf der Skyliners sorgte jedoch schnell für klare Verhältnisse. Bis zur Halbzeit spielten die Grün-Jungs dann jedoch wieder auf Augenhöhe und gingen mit 31:44 in die kurze Pause. Erneut opferte sich U14-Kapitän Max Bartylak in der Defensive auf und so hielten er und sein Team die Skyliners im dritten Abschnitt bei nur 14 Punkten. Mit dem 46:58 durch Niclas Steinhoff endete das Viertel sogar mit einem Punkt zu Gunsten der Gießener. Die dann im Schlussabschnitt des Turniers aber nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Die Physis der Frankfurter setzte sich gegen die Mittelhessen durch, die ihren emotionalen Höhepunkt auch mit dem Spiel gegen Herrensohr hinter sich hatten. Das lautstarke Highlight des 58:79 war aber der Dreier von Moritz Schnitzer, der kurz vor dem Ende frech aus 7,5m abdrückte und seine ersten Punkte für das Team erzielte.

Gießen: Peja Strobl, Johannes Walter (11), Niclas Steinhoff (6), Ole Thormeier (5), Clemens Rojahn, Tim Walther (7), Gabriel Noyal (14), Julian Schu, Moritz Schnitzer (3), Max Solo (4), Max Bartylak (8)

U14-Landesliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – HTG Bad Homburg 68:77 (30:33)

Die „Jungen Wilden“ haben ihr letztes Saisonspiel und gleichzeitiges Endspiel um die Landesliga-Meisterschaft verloren. Ohne Luca-Noel Nickel, Felipe Schmitz-Manseck und Leonard Rumpel ging das U13-Team in das lang ersehnte Spiel, bei dem die Vorzeichen nun nicht mehr so gut waren. Immerhin konnten Elias Genius, Louis Schiettinger und Güven Bayindir mitwirken, die alle etwas Training in den Tagen vor dem Spiel verpasst hatten.

Von Beginn an entwickelte sich das eigentlich erwartete Endspiel mit viel Intensität und kleinen Nervositäten. Die Basketball-Akademie blieb vor allem dank Kaiser Strobl im Spiel, der neun Punkte im ersten Viertel zum 14:14 beisteuerte. Im zweiten Abschnitt hatten zunächst die Schneider-Jungs kleine Vorteile, ehe Bad Homburg mit einem 7 Punkte-Lauf konterte. Elias Genius fand nun sein Spiel und sorgte mit neun Punkten in drei Minuten dafür, dass sein Team zur Halbzeit mit 30:33 in Schlagdistanz blieb. Nachdem die Gäste sich zunächst abzusetzen drohten, folgte im dritten Viertel die beste Phase der Gastgeber. Von 32:39 zogen sie auf 47:41 vor und spielten den Basketball, mit dem sie in der Landesliga um den Titel kämpften. Noch kleinere Fehler ermöglichten den Taunusstädtern noch im dritten Abschnitt in Führung zu gehen, wo es vor dem letzten Viertel wieder 56:52 für Gießen stand. Dort blieb es fünf Minuten hochspannend, ehe die Gäste mit einem Dreier von Silas Hergett den entscheidenden 9:0-Lauf starteten. Das 68:77 fiel am Ende etwas zu hoch aus, dennoch gehen die 2009er BBA-Spieler guten Mutes in den Sommer, an dessen Ende dann der Kern des Teams die neue Oberliga-Mannschaft bilden soll. Die Landesliga beenden sie voraussichtlich auf dem dritten Platz mit neun Siegen und drei Niederlagen.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Jakob Schad, Julius Volz (4), Elias Genius (24), Jaroslaw Zinn (11), Leonhard Rumpel, Kaiser Strobl (21), Nick Schneider, Güven Bayindir, Ali Cam (2), Louis Schiettinger (8)

U12-Oberliga: Lich Basketball – Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 98:82 (40:44)

In der wohl ausgeglichensten Staffel der hessischen Jugend-Oberligen haben die U12-Jungs der Basketball-Akademie eine Niederlage in Lich einstecken müssen. In einem hart umkämpften Spiel in dem es immer Hin und Her ging, setzten sich die Wetterstädter im achten Zehntel ab und verteidigten den Vorsprung bis zum Ende. Durch das 82:89 rutscht das Team von Chris Müller zwar auf den dritten Platz ab, verteidigt aber den direkten Vergleich gegen Lich mit einem Punkt. Für die Gießener kam erschwerend hinzu, dass das Spiel auf die vom HBV erwünschten niedrigeren Körbe gespielt wurde. Lich ist in der Gruppe das einzige Team, das diese Möglichkeit hat und nutzt. Daher ist es für die BBA-Jungs sehr ungewohnt gewesen und die Würfe fanden vielleicht nicht so ihr Ziel wie gewohnt. Dennoch machte Trainer Chris Müller vor allem Lichs starke Offensive als Schlüssel zum Ergebnis aus, die mit 89 Punkten verdient gewonnen haben. Dennoch kämpfte sein Team stark.

In der Gruppe B ist damit die Basketball-Akademie aktuell Dritter und kann von diesem Rang auch nicht mehr verdrängt werden. Lich wird die Saison mit aktuell ebenfalls sieben Siegen beenden vor den Skyliners mit 6 Erfolgen, hat aber auch noch Chancen auf die Hessenmeisterschaften. Das 12. Spiel der Gießener gegen Kassel wird voraussichtlich Ende April gespielt. Bei einem Sieg dort wäre noch Platz 1 möglich, falls es beim Duell zwischen Weiterstadt und Babenhausen, die auf den ersten beiden Plätzen mit ebenfalls sieben Siegen liegen, zum richtigen Ausgang kommt. Platz 3 bedeutet aber die angestrebte Qualifikation für die Vorrunde der Hessenmeisterschaft Anfang Mai.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Dino Aljija, Lino Donner, Jan Hahne, Jonas Henze, Damian Laggies, Lasse Langhans, Niklas Rudersdorf, Phil Sitte, Bastien Strobl, Jaroslaw Zinn

U10-Bezirksliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – TSV Krofdorf/Gleiberg 66:20 (44:16)

Die U10 hat erneut einen Sieg eingefahren, diesmal gegen den TSV Krofdorf/Gleiberg. Die sieben Jungs und Mädels unter der Leitung von Marcellus Brandbeck haben offensiv eine gute erste Halbzeit gespielt. Nach dem 44:16 zur Halbzeit wurde es im Angriff zwar etwas zäher, dafür griff die Defensive nun sehr gut und hielt die jungen WettenbergerInnen bei nur vier weiteren Punkten. Da nur sieben SpielerInnen dabei waren, konnten alle viel Spielzeit bekommen und es war dem Hauptziel des Teams gedient, Spielpraxis und Erfahrung zu sammeln.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Noah Agosta, Marlon Gregor, Nicholas Kroth, Noor Saidawi, Chris Smith, Vienika Strobl, Jannick Watola

Daniel Bauer
Weitere Beiträge

 

All in – U16 will DBB-Pokal gewinnen

All in – U16 will DBB-Pokal gewinnen

Die gemeinsame U16-Mannschaft der Gießen Pointers und Basketball-Akademie GIESSEN 46ers hat am Sonntag die Chance, den U16 DBB-Pokal zu gewinnen! Die Jungs von Manuel Grün sind zu Gast beim Top3 um den Pokal in der oberpfälzischen Kleinstadt Pressath. Gastgeber ist das Team Oberpfalz und dritter Teilnehmer ist der Niendorfer TSV von 1919. Die drei Teams spielen im Modus Jeder-gegen-Jeden den DBB-Pokal-Sieger 2022 aus.

mehr lesen
Unvergesslicher U12-Tag – Vize-Hessenmeister

Unvergesslicher U12-Tag – Vize-Hessenmeister

Die U12 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers ist Vize-Hessenmeister 2021/22! An einem unvergesslichen Finaltag in Weiterstadt gewannen die Jungs von Trainer Christoph Müller ihr Halbfinale gegen Wiesbaden, mussten sich in einem dramatischen Finale aber nach Verlängerung dem TV Langen geschlagen geben. Dennoch war die Hessenmeisterschaft ein grandioser Abschluss einer langen Saison.

mehr lesen
Saison bei der U12-Hessenmeisterschaft krönen

Saison bei der U12-Hessenmeisterschaft krönen

Es ist das Wochenende, auf das die U12 der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers seit Monaten hin fiebern. Die Hessenmeisterschaft steht in Weiterstadt an zur Entscheidung. Nach dem souveränen Sieg der Vorrundengruppe am vergangenen Sonntag stehen nun die letzten beiden Spiele der Saison auf dem Programm. Im Halbfinale trifft das Team von Christoph Müller auf den BC Wiesbaden. Los geht es am Samstag um 13 Uhr in der Großsporthalle Gräfenhausen.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ