Krimi-Wochenende für BBA-Teams
22. November 2021

Nicht nur bei den JobStairs GIESSEN 46ers gab es an diesem Wochenende einen echten Krimi. Auch drei der sechs Jugendspiele der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers boten Nervenkitzel pur. Zwei der spannenden Spiele gingen dabei an den Gießener Nachwuchs. Während die U14 Landesliga von Beginn an dominierte, verlor die U14 Oberliga ihr Spiel schon im ersten Viertel. Deutlich war auch der Derbysieg in der U10, die jüngsten zündeten aber erst nach der Halbzeit den Turbo.

U18 Oberliga: BC Wiesbaden – Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 76:78 (38:42)

Den Abschluss des Wochenendes bestritt die U18, die nach dem Kassel-Spiel diesmal mit voller Besetzung nach Wiesbaden reisen konnte. Da sowohl JBBL als auch NBBL spielfrei hatten, hatte Manuel Grün elf Spieler zur Verfügung. Doch der große Kader hatte zunächst einige Probleme mit den körperlichen Gastgebern. Die Gastgeber setzten sich immer wieder durch und so endete das erste Viertel mit 18:31. Dies war dann aber der Weckruf für die BBA-Truppe, die defensiv einige Schippen zulegte. Während das Landeshauptstadt-Team auf sieben Zähler gehalten wurde, holten sie offensiv angeführt von Till Heyne Punkt um Punkt auf. So gelang noch vor der Pause der Ausgleich und es ging sogar mit 42:38 in die Kabinen. Auch das dritte Viertel verlief nach dem Geschmack von Coach Grün. Neben Till Heyne war es auch immer wieder Dyami Janeck, der für Punkte sorgte und so half auf 63:52 wegzuziehen. Doch nach Hause brachten es die Akademie-Spieler noch nicht, zu viele Ballverluste brachten den BC zurück ins Spiel. So sahen sich die Gießener bei 3 Sekunden Restspielzeit und 76:76 einem Wiesbadener Einwurf gegenüber. Doch Till Heyne fing ihn ab und leitete den Ball an Kenau Colon weiter, der mit dem Buzzer zum 78:76-Sieg einnetzte. Nach den beiden Niederlagen zuletzt war dies ein echter Kampfsieg, wie sich Manuel Grün nach dem Spiel freute.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Detwan Andrews, Max Brodt, Keanu Colon, Ben Emrich, Till Heyne, Dyami Janeck, Roman Keilmann, Roger Kenakale, Ben Klingelhöfer, Julius Kinnenbaum, Yamil Lozano Arana

U16 Oberliga: TuS Makkabi Frankfurt – Gießen Pointers / Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 88:85 (38:46)

Für die ungeschlagene U16 ging es am Samstag dank der Absage des JBBL-Spiels in guter Besetzung zum Spiel bei Tus Makkabi Frankfurt. Doch von Beginn an merkte das Team von Manuel Grün, dass die Frankfurter körperlich überlegen sind. Dennoch kompensierten sie das durch ihre indivudellen Fähigkeiten und konnten sich auf die Shooting-Power von Peja Strobl verlassen. Sieben Dreier netzte der Topscorer bis zur Pause ein. So nahm das Kooperations-Team einen 46:38-Vorsprung mit in die zweite Halbzeit. Dort schmolz er aber schnell dahin als die Gastgeber mit der physischen Überlegenheit auch mehr Druck ausübten. Einige Ballverluste trugen so dazu bei, dass sich die Grün-Jungs plötzlich mit zehn Punkten im Rückstand sahen. Doch sie gaben sich nicht auf und kämpften sich ins Spiel zurück. 16 Sekunden vor dem Ende trafen die Frankfurter jedoch zum 88:85, was die Gießener nicht mehr kontern konnten.

Gießen Pointers / Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Vincent Ghanawistschi, Gabriel Noyal, Julian Schu, Max Solo, Peja Strobl, Ole Thormeier, Johannes Walter, Tim Walther

U14 Oberliga: FRAPORT SKYLINERS – Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 89:57 (55:25)

Wenig zu holen, gab es für die U14 Oberliga bei den FRAPORT SKYLINERS. Das Team von Teddy Kaeuffer verspielte im ersten Viertel bereits jede Siegchance. Die Akademie-Jungs hatten zu Beginn nicht die richtige Einstellung, gegen den vielleicht einzigen echten Gegner in der Gruppe. Die Mainstädter machten viel Druck in der Verteidigung und bestimmten so den Rhythmus des Spiels. So war der BBA-Angriff zu statisch und es ging mit 25:55 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel lief dies besser, obwohl die Gastgeber nicht signifikant ihre Rotation veränderten. Im dritten Viertel spielten die Gießener auf Augenhöhe, verschenkten den Viertelgewinn aber in der letzten Spielminute. Mit einem 10:1-Lauf im vierten Viertel durch Julian Schu, Neoh Bauer und Max Bartylak legte das U14-Team aber den Grundstein für den kleinen Erfolg, den letzten Durchgang nochmal siegreich abzuschließen. Am Ende bleibt nach dem 57:89 weiterhin der souveräne zweite Platz in der Gruppe, der die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft bedeuten würde. „Wir haben auf jeden Fall viel gelernt heute“, nahm Teddy Kaeuffer auch die positiven Sachen mit in die nächsten Wochen, bis am 12.12. das nächste Spiel auf dem Programm steht.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Marvin Agboh (2), Adrian Aljija (2), Daniel Vosoghi (1), Kaiser Strobl (5), Max Bartylak (25), Siran Peuker (4), Louis Sutor, Neoh Bauer (7), Julian Schu (4), Jordan Lockhart (3, 1 Dreier), Luca-Noel Nickel (4), Johann Takam

U14 Landesliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – Gießen Pointers 2 122:29 (59:17)

Nach dem aufregenden U12 Oberliga-Spiel macht es die U14-2 im Landesliga-Derby gegen die Gießen Pointers 2 richtig langweilig, wenn man das Ergebnis betrachtet. Die Gäste gingen zwar 4:5 in Führung, bis zum 40:7 war die Partie dann aber entschieden. Mit der hohen Führung im Rücken erlaubten sich die Jungs von Jan Schneider so manche Unachtsamkeit in der Verteidigung und im Rebound. Aber offensiv erzielten sie in jedem Viertel 26 oder mehr Punkte und spielten phasenweise sehenswert zusammen. Obwohl die Trainingswoche durch zwei Verletzungen getrübt wurde, zeigte der gesamte verbliebene Kader eine gute Leistung und jeder, der neun Spieler erzielte mindestens 7 Punkte. Für den Hunderter forderten die Schneider-Jungs von Jakob Schad noch auf der Bank lautstark Brownies. Am Ende stand mit 122:29 der fünfte Saisonsieg im fünften Spiel. Am kommenden Wochenende wartet dann mit Bad Homburg ein echter Härtetest, die Taunusstädter haben bisher die selbe Bilanz vorzuweisen.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Güven Bayindir (10), Elias Genius (16), Luca-Noel Nickel (16), Jakob Schad (7), Louis Schiettinger (10), Kaiser Strobl (27), Leonard Tandler (8), Julius Volz (12), Jaroslaw Zinn (16)

U12 Oberliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – TV Babenhausen 64:63 (30:30)

Beste Unterhaltung bot am Samstagnachmittag das U12-Spiel in der Oberliga. Das Team von Christoph Müller und Sven Plaschnick hatte sich zu Beginn ein kleines Polster erspielt, musste aber im letzten Zehntel vor der Halbzeit den 30:30-Ausgleich hinnehmen. Nach einer langen Ansprache in der Kabine, verbesserte sich das Spiel zunächst aber nicht. Die Gäste aus Babenhausen, die bereits die FRAPORT SKYLINERS geschlagen hatten, setzten sich auf 10 Punkte ab. Doch die Akademie-Jungs blieben nervenstark und stellten die vielen Fehler etwas ein. Gerade bei den Schrittfehlern hatten sie in der Osthalle an diesem Nachmittag ihre Probleme. Das Spiel war wieder eng und auch durch einen Babenhausener Dreier ließen sich die Mittelhessen nicht aus der Ruhe bringen. Mit etwas glück bekamen sie bei 17 Sekunden Spielzeit und einer Sekunde auf der Shotclock nochmal den Einwurf unter dem Korb. Das folgende Einwurfplay war ähnlich gut, wie beim BBL-Team in Oldenburg. Lasse Langhans bekam den Ball unterm Korb und verwandelte den Reverse-Korbleger sicher zum 65:64. Unter der lautstarken Anfeuerung der U14-2, die im Anschluss spielte, gelang es den U12ern die letzte Defensivsequenz zu meistern und so den wichtigen Sieg einzufahren. Christoph Müller sagte im Anschluss, dass es vor allem ein Sieg des Willens war: „Die Mannschaft, die den Sieg mehr wollte, hat heute gewonnen.“

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Daniel Braun, Lino Donner, Damian Laggies, Lasse Langhals, Noah Neurohr, Niklas Rudersdorf, Ricardo Sandrock, Phil Sitte, Bastien Strobl, Kilian Takam

U10 Bezirksliga: Gießen Pointers 2 – Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 25:53 (12:21)

Da die U12-2 am Sonntagmittag ein Testspiel hatte, trat die U10 im Stadtderby bei den Pointer 2 mit einem nochmals jüngeren Kader an. Auch auf der Trainerbank übernahmen mit Marcellus Brandbeck und Felix Lauber die beiden frischgebackenen Trainer für den eigentlichen Coach Sven Plaschnick, der mit den älteren unterwegs war. Ein bisschen schwer tat sich das jüngste Akademie-Team auch in die Partie zu kommen. Immer wieder gingen die Korbleger nicht rein oder es wurden zu schwere Würfe versucht. Doch nach der 21:12-Halbzeitführung kamen die Jungs und Mädels richtig ins Spielen. Mit einer klar besseren Leistung holten sie sich den 53:25-Sieg und bleiben in der U10 Bezirksliga weiter ohne Niederlage.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Eliah, Gustav, Noah Agosta, Quentin Özen, Alessandro Santamaria, Matteo Santamaria, Christopher Smith, Vienika Strobl, Luzie Unger

Kaiser Strobl (U14)

Ein Einwurf-Play brachte der U12 am Ende des Spiels den Sieg gegen Babenhausen.

Weitere Beiträge

 

Sonntag ist (Heim-)Spieltag

Sonntag ist (Heim-)Spieltag

Vier Spiele haben die Jugendteams der Basketball-Akademie GIESSEN 46ers am Sonntag. Wie die beiden Bundesliga-Teams haben drei davon ein Heimspiel und auch die U18 beginnt am Samstag das Wochenende in eigener Halle. Einzig die U14-2 reist am Wochenende und dann gibt es direkt das Topspiel.

mehr lesen
JBBL startet gegen Hanau in die Relegation

JBBL startet gegen Hanau in die Relegation

Zweiter Anlauf zum Start in die JBBL-Relegation für die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers. Nachdem der geplante Auftakt in Weiterstadt nicht stattfinden konnte, wartet nun das Heimspiel gegen die Schick Group White Wings Juniors. Am Sonntag um 12 Uhr geben die Hanauer ihre Visitenkarte in der 2G-geprüften Sporthalle Gießen-Ost ab.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ