Mit gemischten Gefühlen in die vorgezogene Winterpause
7. Dezember 2021

Als am Wochenende gespielt wurde, war noch nicht klar, dass es die letzten Spiele für 2021 sein sollten. Die ersatzgeschwächte U18 machte am Samstag den Auftakt und musste in Hanau eine klare Niederlage einstecken. Auch die U12 verlor ihr Spitzenspiel in Weiterstadt nach nicht so guter zweiter Halbzeit. Am Samstag gelang der U10 der überraschend klare Sieg im Stadtduell gegen die Gießen Pointers. Zu einem echten Krimi kam es dann noch in der U16 Oberliga, bei sich der TV Langen knapp durch setzte. Alle HBV-Teams gehen nun bis zum 14. Januar in eine Spielpause.

U18 Oberliga: TG Hanau – Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 104:68 (48:35)

Mit nur einem Spieler aus den NBBL- und JBBL-Teams ging die Reise für Max Becker und die U18-Mannschaft nach Hanau. Einzig Christian Mann war als JBBL-Spieler beim Duell mit dem Gruppenzweiten dabei. Dennoch kämpfte das Team von Beginn an und war gegen Hanau um ihren besten JBBL-Spieler Eren Yildiz im Spiel. Mit der Fullcourt-Verteidigung konnten die Gäste zwar nicht immer Stopps erzielen, aber erarbeiteten sich einfache Punkte. Doch schon in Richtung Halbzeit merkte man den Jungs an, dass die letzten Wochen nicht spurlos an ihnen vorübergingen. Hanau setzte sich bis zur Halbzeit auf 13 Punkte ab. In der Folge zeigten die Brüder-Grimm-Städter weiterhin, warum sie um die Tickets für die Hessenmeisterschaft mitspielen. Die fehlende Energie machte sich dagegen im BBA-Spiel bemerkbar und so wurde der Rückstand immer größer. Auch als das Spiel entschieden war, nahmen die Hanauer den Fuß nicht vom Gaspedal. So wurde es am Ende mit 104:68 etwas deutlicher als möglich gewesen wäre. Die Basketball-Akademie geht nun als Vierter mit vier Siegen und drei Niederlagen in die verlängerte Winterpause.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Keanu Colon, Ben Emrich, Nico Genslein, Dyami Janeck, Roger Kenakale, Julius Linnenbaum, Yamil Lozano Arana, Chrstian Mann

U16 Oberliga: Gießen Pointers / Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – TV Langen 80:83 (28:37)

Richtig spannend wurde das letzte HBV-Spiel mit Basketball-Akademie-Beteiligung vor der vorgezogenen Winterpause. Dabei sah es über weite Strecken so aus, als sei der TV Langen das überlegene Team. Mit einem 0:12-Start hatten die Jungs von Manuel Grün von Beginn an eine Hypothek auf den Schultern. Mit zwei And-Ones durch Peja Strobl und Max Bartylak wachten die Gießener aber auf und verkürzten den Rückstand bis zum Viertelende auf 11:18. Doch Francesco Jakobshagen und Guiseppe Mazzone brachten die im Alleingang zur 15:30-Führung. Zwei Dreier durch Max Bartylak und Ole Thormeier ließen den Rückstand kurz wieder einstellig werden, doch die Südhessen blieben dran und so ging es mit 28:37 in die Kabinen.

Angeführt von Max Bartylak und Peja Strobl, der nun mehr zum Korb ging, kamen die Grün-Jungs wieder in Schlagdistanz. Doch aus dem 41:45 wurde durch gute Pick-and-Rolls der Gäste wieder ein Rückstand von neun Punkten. Das selbe Spielchen passierte bis zum Viertelende, als es bei 51:56 wieder gut aussah. Doch Johannes Dippel traf kurz nach Beginn des Schlussabschnitts erst einen Korb trotz Foul, vergab zwar den Bonusfreiwurf, aber bekam den Ball nach Offensivrebound an der Dreierlinie und versenkte mit Brett zum 57:63. Zwar trafen die Universitätsstädter nun regelmäßig, aber da die Stopps ausblieben, sank der Rückstand bis zu den letzten drei Minuten nicht. Ein Zug zum Korb von Gabriel Noyal und ein Dreier von Max Bartylak brachten das Pointers- und BBA-Team zurück auf 75:76. Peja Strobl nahm nun den Ball in die Hand und versuchte von außen sein Team zum Sieg zu bringen. Beim Dreier zum 80:79 sah es auch erfolgsversprechend aus, vor allem da die Langener die anschließenden Freiwürfe vergaben. Doch keine anderthalb Minuten vor dem Ende sicherten sie sich den Offensivrebounds, vergaben nochmal beide Freiwürfe und kamen durch ein weiteres schlechtes Ausboxen auf Gießener Seite zum dritten Mal an die Linie. Nun blieb Francesco Jakobshagen aber cool und brachte die 80:81-Führung für Langen. Ein Angriff war bei 24 Sekunden für Gießen noch zu spielen, der Ball kam aber nicht mehr in die Hände der guten Scorer, sodass die Gäste mit dem letzten Rebound noch den 80:83-Endstand besorgten. Nach der unnötigen Niederlage geht das Kooperationsteam in der Oberliga-Gruppe A als Zweiter in die Winterpause. Aus sechs Spielen gab es vier Siege und im neuen Jahr wartet ein spannender Kampf mit Hofheim und Langen um die Plätze eins bis drei.

Gießen Pointers / Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Johannes Walter, Pascal Holz, Ole Thormeier (3 Punkte, 1 Dreier), Niklas Steinhoff, Max Bartylak (19, 2 Dreier), Tim Walther, Vincent Ghanawistschi, Gabriel Noyal (20, 1 Dreier), Peja Strobl (32, 6 Dreier), Max Solo (6)

U12 Oberliga: SG Weiterstadt – Basketball-Akademie GIESSEN 46ers 77:70 (41:47)

Mit großem Kampf haben die U12-Jungs in der Oberliga das erste Spiel der Rückrunde verloren. Bei der SG Weiterstadt zeigte das Team von Christoph Müller eine sehr gute erste Halbzeit. Nach dem schwachen Spiel in Kassel und dem Kampfsieg gegen Babenhausen spielten die 2010er und 2011er guten Basketball und warfen sich jedem Ball hinterher. So gewannen sie eine punktereiche erste Halbzeit mit 47:41. Auch die ersten beiden Zehntel nach der Pause liefen gut, doch im achten Zehntel kippte die Partie. Die Gastgeber trafen vier teils wilde Dreier in Serie und die BBA-Jungs gaben das Spiel aus der Hand. Beim Versuch das Spiel wieder zu drehen, fehlte dann ein wenig das Glück bei den Abschlüssen. So ging das Spiel am Ende mit 70:77 verloren. Nach dem klaren 98:52 im Hinspiel bleibt allerdings der wichtige direkte Vergleich bei den Gießenern. Mit 4 Siegen und 2 Niederlagen geht es auf Platz 3 in die Winterpause, Weiterstadt übernimmt die Tabellenspitze mit 5 Siegen und 2 Niederlagen und dazwischen liegen die SKYLINERS mit 4 Siegen und 1 Niederlage.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Dino Aljija, Daniel Braun, Lino Donner, Damien Laggies, Noah Neurohr, Niklas Rudersdorf, Phil Sitte, Bastien Strobl

U10 Bezirksliga: Basketball-Akademie GIESSEN 46ers – Gießen Pointers 65:35

Mit einem überraschend hohen Sieg geht das U10-Team der Basketball-Akademie in die Winterpause. Dabei hatten Felix Lauber und Marcellus Brandbeck, der FSJler und der Jahrespraktikant, ihren ersten Einsatz als Coaching-Duo in einem Spiel, bei dem der Gegner auf Augenhöhe sein sollte. Dabei fehlten ihnen einige Spielerinnen und Spieler krankheits- oder verletzungsbedingt. Sieben Jungs traten aber zum Derby an und „brannten ein echtes Feuerwerk in der ersten Halbzeit ab“. So begeistert war der Mini-Trainer Sven Plaschnick, der das Spiel vom Kampfgericht aus beobachtete. Vor allem mit super Defense und gutem Eins-gegen-Eins im Angriff erspielte sich das jüngste Team der BBA schnell einen Vorsprung. Auch das zuletzt eingeübte Attackieren und wieder raus passen, haben die Jungs oft versucht und meistens gut hinbekommen. So ging es mit einer deutlichen Führung in die Kabinen. Doch die Pause hat der Aggressivität in der Verteidigung nicht gut, die Pointers steigerten sich zudem im Wurf, sodass es nicht noch deutlicher wurde. Eher das Gegenteil war der Fall, aber dennoch waren die Hausherren zu jeder Zeit in Spielkontrolle. Am Ende waren die beiden Coaches vor allem mit der ersten Halbzeit super zufrieden. Mit dieser tollen Leistung geht es nun in die Pause bis in den Januar.

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Eyüp Altunay, Jamy-Percy Lapah Ngoula, Elia Mann, Matheo Medenbach, Alessandro Santamaria, Matteo Santamaria, Kilian Takam

Kaiser Strobl (U14)

Die U10 verabschiedet sich ungeschlagen und als frischgebackener Derbysieger in die Winterpause.

Weitere Beiträge  
Revanche geglückt – NBBL an Tabellenspitze

Revanche geglückt – NBBL an Tabellenspitze

Die NBBL-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers ist Tabellenführer der Gruppe B West! Durch den 90:74-Sieg über das Team Südhessen holten sich die Jungs um Topscorer Jon Ukaj vorerst den ersten Platz ihrer Gruppe.

mehr lesen

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

Spendenkonto

Basketball-Akademie GIESSEN 46ers e.V.

IBAN: DE61 5139 0000 0019 6406 04 BIC: VBMHDE5F

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ